Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

11:36 Uhr

Brexit-Folge

Moody’s senkt Ausblick für britische Banken

Die Ratingagentur Moody’s geht davon aus, dass die Profitabilität der britischen Banken durch den Brexit sinken wird - und den Ausblick von zwölf Banken gesenkt. Ähnliches gilt auch für die Versicherer auf der Insel.

Die Büros von Barclays, KPMG, HSBC and Bank of America an der Canary Wharf Finanzdistrikt im Osten Londons: Die Ratingagentur Moody's erwartet, dass durch den Brexit die Profitabilität der Banken auf der Insel sinken wird. AFP; Files; Francois Guillot

Finanzdistrikt London

Die Büros von Barclays, KPMG, HSBC and Bank of America an der Canary Wharf Finanzdistrikt im Osten Londons: Die Ratingagentur Moody's erwartet, dass durch den Brexit die Profitabilität der Banken auf der Insel sinken wird.

LondonDie Ratingagentur Moody’s hat nach der Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen, den Ausblick für zwölf britische Banken gesenkt. Darunter sind beispielsweise die Großbanken Barclays und HSBC. Die Ratingagentur geht davon aus, dass die Profitabilität der Banken durch den Brexit sinken wird.

„Wir erwarten ein geringeres Wirtschaftswachstum und eine erhöhte Unsicherheit über die zukünftigen Handelsbeziehungen Großbritanniens mit der EU, was zu einer geringeren Kreditnachfrage, höheren Kreditverlusten und volatileren Finanzierungskonditionen im Geschäft mit Firmenkunden und Institutionellen führen wird“, erklärte Laurie Mayers, Associate Managing Director britische Finanzinstitutionen bei Moody’s am späten Dienstag in einer Mitteilung. „Das wird negativ für die Kreditwürdigkeits-Fundamentaldaten sein.“

Exit nach Brexit?: Das große Zittern in der Londoner City

Exit nach Brexit?

Das große Zittern in der Londoner City

Droht dem Finanzplatz London der Exodus? Oder lässt sich der Austritt aus der EU in einen Vorteil ummünzen? Die Meinungen darüber gehen auseinander. Sicher ist nur: Viele Jobs werden zunächst einmal verschwinden.

Moody’s senkte unter anderem bei Barclays, HSBC und Santander den Ausblick von „stabil“ auf „negativ“ und bei Lloyds und Principality Building Society von „positiv“ auf „stabil“. Der Ausblick für das gesamte britische Bankensystem wurde von „stabil“ auf „negativ“ gesenkt.

Der Schritt sei auch erforderlich geworden, da der Ausblick für das „Aa1“ Rating der britischen Staatsanleihen von „stabil“ auf „negativ“ gesetzt worden sei, erklärte Moody’s.

Bei den Versicherern, darunter Legal & General und Standard Life, senkte die Ratingagentur den Ausblick von „stabil“ auf „negativ“.

„Wir erwarten, dass erhöhte Unsicherheit, geringeres Vertrauen und niedrigere Ausgaben und Investitionen zu einem schwächeren Wirtschaftswachstum führen werden, was das Potenzial für Geschäftswachstum und Profitabilität bei den Versicherern verringert“, erklärte Moody’s in einer weiteren Mitteilung. „Darüber hinaus wird die Volatilität an den Finanzmärkten die Kapitalisierung der Versicherer belasten.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×