Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2014

14:25 Uhr

Britischer Minister

RBS würde Schottland bei Unabhängigkeit verlassen

Im September stimmen die Schotten über ihre Unabhängigkeit ab – und nach Meinung des britischen Ministers Cable auch darüber, ob die RBS in Edinburgh bleibt. Er erwartet in dem Fall einen Umzug nach London.

Die Royal Bank of Scotland (RBS): Schon jetzt ist ein beträchtlicher Teil des Managements in London angesiedelt. dpa

Die Royal Bank of Scotland (RBS): Schon jetzt ist ein beträchtlicher Teil des Managements in London angesiedelt.

LondonSchottland verliert nach Einschätzung der britischen Regierung bei einer Unabhängigkeit wohl seine größte Bank. Die staatlich unterstützte Royal Bank of Scotland (RBS) dürfte nach London umziehen, wenn sich die Mehrheit der Schotten im September für ein Ende der 307 Jahre alten Union mit England und Wales entscheiden würde.

„Ich denke, dass man als Management der Bank die Zentrale dort haben will, wo das Institut vor einem Zusammenbruch geschützt ist“, sagte der für Unternehmen zuständige Minister Vince Cable am Mittwoch vor Abgeordneten. „Sie haben schon jetzt einen beträchtlichen Teil ihres Managements in London, und ich würde davon ausgehen, dass sie dann letztendlich zu einer Londoner Bank werden.“

Diese deutschen Banken überprüft die EZB

Großbanken

Commerzbank
Deka-Bank (Spitzeninstitut der Sparkassen)
Deutsche Bank
DZ-Bank (Spitzeninstitut der Volksbanken)
Hypo Real Estate Holding (Deutsche Pfandbriefbank)
SEB
WGZ Bank (2. Spitzeninstitut der Volksbanken)

Landesbanken

Bayerische Landesbank (BayernLB)
Landesbank Baden-Württemberg (LBBW)
Landesbank Berlin (LBB)
Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba)
Norddeutsche Landesbank (NordLB)
HSH Nordbank

Sparkassen/Genossenschaftsbanken

Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Haspa Finanzholding (Hamburger Sparkasse)

Immobilienbanken

Aareal Bank
Münchener Hypothekenbank

Förderbanken

Landeskreditbank Baden-Württemberg
Landwirtschaftliche Rentenbank
NRW.Bank

Sonstige Institute

Volkswagen Financial Services Aktiengesellschaft
Wüstenrot & Württembergische

Die RBS gehört zu den größten britischen Banken und hat ihre Zentrale im schottischen Edinburgh. Im Mai hatte die britische Regierung, die für ein Verbleib Schottlands im Vereinigten Königreich ist, vor den Gefahren des überdimensionierten Bankensektors in einem unabhängigen Schottland gewarnt.

Die Schotten stimmen am 18. September über die Unabhängigkeit ab. Jüngsten Umfragen zufolge sprechen sich fast 60 Prozent der Einwohner für die Allianz aus. Nur knapp 30 Prozent wollen eine Abspaltung.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Papierfetzen

05.02.2014, 14:50 Uhr

Darf Sie dann den Firmennamen behalten oder muss sie sich in Bank of Little England umbenennen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×