Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2014

16:39 Uhr

Britischer Notenbankchef

Carney kündigt Zinserhöhung an

Vermutlich im kommenden Frühjahr wird die Bank of England die Leitzinsen erhöhen. Der britische Notenbankchef Mark Carney will die Erhöhung Schritt für Schritt vollziehen und zudem begrenzen.

Mark Carney will den Leitzins der britischen Zentralbank erhöhen. AFP

Mark Carney will den Leitzins der britischen Zentralbank erhöhen.

LondonDie Bank of England könnte im kommenden Frühjahr die Leitzinsen erhöhen. Zentralbankchef Mark Carney sagte am Dienstag auf einem Gewerkschaftskongress in Liverpool: „Sie können sich darauf einstellen, dass die Zinsen beginnen werden zu steigen.“ Die Erhöhung werde aber „zweifellos“ Schritt für Schritt erfolgen und begrenzt sein. Carney nannte auch einen Zeitpunkt: „Sollten die Zinsen der von den Märkten im August erwarteten Entwicklung folgen – also im Frühjahr beginnen zu steigen, und zwar schrittweise – würde die Inflationsrate sich bei zwei Prozent einpendeln, und 1,2 Millionen zusätzliche Arbeitsplätze würden geschaffen werden.“ Das zeigten die jüngsten Prognosen der Notenbank.

Der Leitzins der britischen Zentralbank liegt seit März 2009 auf dem Rekordtief von 0,50 Prozent. Seit Monaten wird über eine Erhöhung spekuliert. Die britische Wirtschaft war im ersten Halbjahr um 0,8 Prozent im Vergleich zum letzten Halbjahr 2013 gewachsen. In der Sitzung Anfang August hatten sich zwei Mitglieder des Ausschusses für Geldpolitik dafür ausgesprochen, den Satz sofort um 0,25 Punkte auf 0,75 Prozent zu erhöhen. Sie verwiesen auf die anziehende Konjunktur und fallende Arbeitslosenzahlen. Die Mehrheit im Ausschuss sprach sich im August aber dagegen aus.

Diese Banken haben die beste Kernkapitalquote

Platz 8

Crédit Agricole (Frankreich) – 9,0 Prozent

Kernkapitalquote nach Basel III ausgewählter Banken, 1. Quartal 2014, Quellen: Bloomberg, Thomson Reuters

Platz 7

Deutsche Bank – 9,5 Prozent

Platz 4

Bank of America (USA) – 9,6 Prozent

Platz 4

JP Morgan (USA) – 9,6 Prozent

Platz 4

Barclays (Großbritannien) – 9,6 Prozent

Platz 3

BNP Paribas (Frankreich) – 10,6 Prozent

Platz 2

HSBC (Großbritannien) – 10,8 Prozent

Platz 1

UBS (Schweiz) – 13,2 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte in der vergangenen Woche unter Verweis auf die schwache Konjunktur und die niedrige Inflation im Euroraum die Leitzinsen überraschend auf ein neues Rekordtief von 0,05 Prozent abgesenkt. EZB-Chef Mario Draghi sagte, die konjunkturelle Erholung habe an Schwung verloren.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×