Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2014

15:19 Uhr

Bulgarisches Geldhaus

Haupteigner der Corpbank stricken an Rettungsplan

Die Haupteigner der Corpbank befinden sich mit Investoren in Gesprächen über eine Sanierung der krisengeplagten bulgarischen Notenbank. Bis Ende August sollen Sanierungspläne vorgelegt werden.

Die krisengeplagte Corpbank ist Bulgariens viertgrößte Bank. Reuters

Die krisengeplagte Corpbank ist Bulgariens viertgrößte Bank.

SofiaDie beiden größten Eigentümer der bulgarischen Corpbank loten eine Rettung des krisengeplagten Geldhauses aus. Haupteigner Zwetan Wassilew teilte am Montag mit, mit dem Staatsfonds des Oman und anderen Investoren in Gesprächen über eine Sanierung zu sein. Wassilew besitzt gut die Hälfte der Anteile an Bulgariens viertgrößter Bank, der Oman kontrolliert rund 30 Prozent der Corpbank-Aktien. Die Notenbank hatte im Juni bei der Corpbank die Macht übernommen, nachdem deren Kunden im großen Stil Geld von ihren Konten abgehoben hatten. Daraus hatte sich die größte Bankenkrise in dem osteuropäischen Land seit den 1990er Jahren entwickelt.

Die bulgarische Notenbank hat die Haupteigner aufgefordert, bis Ende August Sanierungspläne vorzulegen. Nach Angaben von Ministerpräsident Georgi Blisnaschki hat ein Fonds mit Sitz in Wien Interesse an einem Einstieg signalisiert. Details dazu sind jedoch nicht bekannt.

Diese Banken haben die beste Kernkapitalquote

Platz 8

Crédit Agricole (Frankreich) – 9,0 Prozent

Kernkapitalquote nach Basel III ausgewählter Banken, 1. Quartal 2014, Quellen: Bloomberg, Thomson Reuters

Platz 7

Deutsche Bank – 9,5 Prozent

Platz 4

Bank of America (USA) – 9,6 Prozent

Platz 4

JP Morgan (USA) – 9,6 Prozent

Platz 4

Barclays (Großbritannien) – 9,6 Prozent

Platz 3

BNP Paribas (Frankreich) – 10,6 Prozent

Platz 2

HSBC (Großbritannien) – 10,8 Prozent

Platz 1

UBS (Schweiz) – 13,2 Prozent

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×