Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.03.2006

08:30 Uhr

Commerzbank

Milliardendeal in Südkorea

Für umgerechnet sechs Mrd. Euro übernimmt die südkoreanische Kookmin Bank die Mehrheitsbeteiligung an der Korea Exchange Bank. Der US-Investor Lone Star Funds und die Commerzbank stoßen die Bank-Anteile ab.

Die Commerzbank war der bisherige Anteilseigner der Korea Exchange Bank.

Die Commerzbank war der bisherige Anteilseigner der Korea Exchange Bank.

HB SEOUL. Die südkoreanische Kookmin Bank übernimmt nach eigenen Angaben für umgerechnet sechs Mrd. Euro die Mehrheitsbeteiligung an der Korea Exchange Bank. Verkäufer ist der US-Finanzinvestor Lone Star Funds, der die Aktien größtenteils aus dem Eigenbestand und teilweise aus dem Bestand des bisherigen Anteilseigners Commerzbank verkauft. Kookmin werde Lone Star Funds 15 400 Won je Aktie für einen Anteil von 64,6 Prozent zahlen, teilte der Kookmin-Vorstandsvorsitzende Kang Chung Won mit.

Mit dem Verkauf hat die texanische Buyoutgesellschaft Lone Star mit ihrem Investment innerhalb von zweieinhalb Jahren einen Gewinn von über vier Mrd. Dollar erzielt. Zum Verkaufspaket gehört ein Restanteil von 6,5 Prozent, den die Commerzbank an der KEB hielt. Im Zuge des Verkaufs nicht-strategischer Beteiligungen hatte die Commerzbank Lone Star eine Option auf dieses Aktienpaket verkauft. Zum Preis, den die Commerzbank für das Aktienpaket erhält, wollte sich ein Sprecher nicht äußern.

Die Kookmin-Bank steigert mit dieser Übernahme in diesem Jahr ihre Bilanzsumme auf 280 Mrd. Dollar und rückt damit unter die zehn größten asiatischen Banken auf. Kookmin-Chef Kang setzt angesichts des steigenden Wettbewerbsdrucks auf Expansion. In den vergangenen zwei Jahren haben bereits Citigroup und Standard Chartered südkoreanische Banken erworben, um in Asiens drittgrößter Volkswirtschaft zu wachsen.

„Die Übernahme wird Kookmins führende Position im Bankensektor festigen“, sagte Kim Hee Joon, Fondsmanager bei Chohung Investment Trust Management Co. in Seoul. Mit dem 1,76-fachen vom Buchwert erscheine der Preis nicht teuer. Der Aktienkurs von Kookmin stieg auf ein Allzeithoch. In den vergangenen zwölf Monaten betrug der Kurszuwachs bereits über 50 Prozent. Bloomberg/sia

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×