Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2015

06:59 Uhr

Commerzbank-Werbung „meinebankistweg.de“

„Deshalb machen wir diesen Laden hier dicht“

VonElisabeth Atzler

Nicht zum ersten Mal provoziert die Commerzbank die Konkurrenz. Dieses Mal mit Werbespots zur reinlich skurrilen Schließung der Filiale eines fiktiven Wettbewerbers. Dabei schließt sie selbst regelmäßig Geschäftsstellen.



FrankfurtUngeduldig ist der Berater, nervös klickt er seinen Kugelschreiber, während die Kundin ihm gegenüber die Unterlagen liest. So beginnt der neue TV-Spot der Commerzbank. Schließlich legt er los: „Langfristig, langfristig, ja, das ist unsere Philosophie. So denken wir, so handeln wir hier im Hause, und mit unserer Bank haben Sie einen Partner an ihrer Seite, auf den Sie sich verlassen können.“ Momentan allerdings wird rundum Berater und Kundin gepackt, alles leer geräumt – Pflanzen, Computer, Tisch. Die Filiale schließt. Am Schluss wird der entsetzten Kundin gar der Stuhl weggerissen, das Licht im verlassenen Büro geht aus. Ein zaghaftes „Hallo“ bleibt ohne Antwort.

Das also passiert, zugespitzt natürlich, bei vielen Geldhäusern: Die Filialen verschwinden, Kunden können ihre Bank per Hotline („Bringen Sie ein bisschen Geduld mit“) oder Internet („Wenn unsere Seite fertig ist.“) erreichen. Nicht so bei der Commerzbank: „Immer mehr Banken schließen Filialen. Aber wir bleiben an Ihrer Seite“, lässt die Bank mit dem gelben Bank wissen – und stichelt damit ordentlich gegen die reale Konkurrenz.

Filialsterben (ausgewählte Bank-Gruppen)

Sparkassen

Zahl der Filialen (Ende 2010): 13.025

Zahl der Filialen (Ende 2013): 12.323

Veränderung 2013 vs. 2010: -5,3 Prozent

Quelle: Bundesbank

Volksbanken/Raiffeisenbanken

Zahl der Filialen (Ende 2010): 11.830

Zahl der Filialen (Ende 2013): 11.335

Veränderung 2013 vs. 2010: -4,2 Prozent

Großbanken

Zahl der Filialen (Ende 2010): 8.132

Zahl der Filialen (Ende 2013): 7.610

Veränderung 2013 vs. 2010: -6,4 Prozent

Regional- und Kreditbanken

Zahl der Filialen (Ende 2010): 2.604

Zahl der Filialen (Ende 2013): 2.424

Veränderung 2013 vs. 2010: -6,9 Prozent

Denn die HypoVereinsbank schließt fast die Hälfe ihrer Filialen, die Deutsche Bank will 200 der 750 Geschäftsstellen aufgeben, viele Sparkassen und etliche Genossenschaftsbanken streichen ihr Filialnetz kräftig zusammen. Fast schon gehässig ist auch die die Internetadresse, unter der die Commerzbank-Spots zu finden sind: www.meinebankistweg.de. Vollmundig heißt es da: „Viele Banken und Sparkassen schließen Filialen: Diese Erfahrung machen immer mehr Kunden. Besonders wenn sie keine Kunden der Commerzbank sind.“

Die Aussage ist zumindest mutig für eine Bank, über deren Filialschließungen sich fast wöchentlich Meldungen über neue Schließungen finden, etwa in Solingen, in Osnabrück oder in Herford.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×