Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2013

12:51 Uhr

„Cyber-Kriegsspiel”

Großbritannien testet Banken

Die britische Notenbank testet die Anfälligkeit britischer Bank gegen Cyber-Attacken. Besonders Angriffe mit Auswirkungen auf die Börsen stehen im Fokus. Auch deutsche Banken sind involviert.

Besonders die mit sensiblen Daten bestückten Datenbanken von Banken müssen gegen Hackerangriffe geschützt sein. dpa

Besonders die mit sensiblen Daten bestückten Datenbanken von Banken müssen gegen Hackerangriffe geschützt sein.

LondonIn einer breit angelegten Übung müssen britische Banken ihre Abwehrbereitschaft gegen Cyber-Angriffe beweisen. Die Notenbank des Landes, das Finanzministerium sowie die Finanzaufsicht wollen mit dem Testszenario namens „Waking Shark II” ermitteln, wie die Institute die Versorgung von Geldautomaten sicherstellen und wie sie untereinander sowie mit den Behörden kommunizieren. Ein besonderer Fokus werde auf das Investmentbanking gelegt, sagten mit den Plänen vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Es handelt sich um eine der größten Simulationen dieser Art weltweit.

Vor einigen Monaten gab es einen ähnlichen Test in New York, in Großbritannien zuletzt vor zwei Jahren. Auch in Deutschland gab es schon solche Übungen, die im Krisenfall für eine bessere Koordinierung und Abwehr der Cyber-Attacken sorgen sollen.

Die zehn größten Banken der Welt

Platz 10

Platz zehn belegt die China Construction Bank, seit dem Jahr 2005 werden an der Hongkonger Börse Aktien der CCB im Wert von mehr als 8 Milliarden Dollar gehandelt.

Bilanzsumme: 2241 Mrd. US-Dollar

Platz 9

Darauf folgt die Bank of America, deren Ursprünge auf die im Jahr 1784 gegründete Bank of Massachusetts zurückgehen. Sie ist somit die zweitälteste Bank der USA.

Bilanzsumme: 2258,5 Mrd. US-Dollar

Platz 8

Die JP Morgan Chase & Co. ist, gemessen an der Bilanzsumme von mehr als 2,3 Billionen US-Dollar, die größte Bank der USA.

Bilanzsumme: 2359,1 Mrd. US-Dollar

Platz 7

Die britische Großbank Barclays wurde 2011 in einer an der ETH Zürich veröffentlichten Studie als einflussreichstes Unternehmen der Weltwirtschaft bezeichnet.

Bilanzsumme: 2420,6 Mrd. US-Dollar

Platz 6

Crédit Agricole mit Sitz in Paris ist auch durch seine Tätigkeit als Sponsor des Radsportteams Crédit Agricole weltweit bekannt.

Bilanzsumme: 2431,4 Mrd. US-Dollar

Platz 5

Die MUFG entstand 2005 aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und UFJ Holdings, Herzstück des Konzerns ist die Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ.

Bilanzsumme: 2488,8 Mrd. US-Dollar

Platz 4

BNP Paribas entstand 2000 durch die Fusion der Banque Nationale de Paris (BNP) und der Paribas. Zusammen mit der Société Générale und dem Crédit Lyonnais gehört sie zu den drei alten Geschäftsbanken Frankreichs.

Bilanzsumme: 2517,1 Mrd. US-Dollar

Platz 3

Die Deutsche Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl größte Kreditinstitut Deutschlands und unterhält bedeutende Niederlassungen in London, New York City, Singapur und Sydney.

Bilanzsumme: 2655,7 Mrd. US-Dollar

Platz 2

Zweiter ist die Bank HSBC, die ihren Sitz in London hat und somit die größte Bank Europas ist.

Bilanzsumme: 2692,5 Mrd. US-Dollar

Platz 1

Die ICBC ist, gemessen an der Bilanzsumme, nicht nur die größte Bank der VR China, sondern auch die größte Bank der Welt.

Bilanzsumme: 2813,5 Mrd. US-Dollar

In Großbritannien dürften Tausende Banker und Dutzende Finanzinstitute betroffen sein. Simuliert werden soll unter anderem ein Hacker-Angriff auf die Computer-Systeme mit Auswirkungen auf die Börsen. Betroffen sind die britischen Banken Barclays, HSBC, RBS sowie die Londoner Börse LSE. Aber auch die Commerzbank und die Deutsche Bank sowie Credit Suisse, JP Morgan, Bank of America und viele andere Geldhäuser sind involviert.

Cyber-Angriffe sind in der zunehmend digitalisierten und vernetzten Welt eine der größten Sorgen der Unternehmen und Banken-Aufseher. Die Geldhäuser auf der Insel wurden bereits aufgefordert, ihre Abwehrmöglichkeiten zu verbessern

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×