Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2004

17:44 Uhr

Debatte um die neuen Regeln

Änderungen an Basel II "auch später noch möglich"

Die neuen Eigenkapitalregeln für Banken (Basel II) sollen nach den Worten von Bundesbank-Vorstandsmitglied Edgar Meister als offenes Rahmenwerk beschlossen werden, an dem später noch Änderungen möglich sind.

HB ELTVILLE. „Ziel des Baseler Ausschusses ist es, Mitte dieses Jahres einen „framework' zu vereinbaren, der die Basis für die weiteren Vorbereitungen der Kreditwirtschaft auf die Implementierung der neuen Eigenkapitalregeln darstellt“, sagte Meister am Freitag bei einem Vortrag auf einer Finanzkonferenz in Eltville.

Dieses Vorgehen habe sich in den vergangenen Monaten aus den Verhandlungen im Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht ergeben, sagte Meister. Der Grund dafür sei, dass die US-Kreditwirtschaft noch nicht alle Untersuchungen bis zum Sommer 2004 abschließen könne.

Diese Rahmenvereinbarung reiche als Basis für die rechtliche Umsetzung aus. „Brüssel kann damit arbeiten und eine Richtlinie machen“, sagte Meister. Auch Helmut Bauer, in Basel Verhandlungsführer der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, teilte diese Einschätzung: „Das wird ein solides festgezurrtes Papier Mitte des Jahres sein, aber Teilaspekte der Kalibrierung werden offen bleiben.“

Nachbesserungen müssten nach Meisters Einschätzung nicht erneut das gesamte Gesetzgebungsverfahren durchlaufen. Die USA und Deutschland wollten im Herbst eine vierte Auswirkungsstudie über die Folgen der neuen Regeln für die Banken auf Basis aktueller Daten beginnen, sagte er. Deren Ergebnisse könnten später noch in das Regelwerk eingearbeitet werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×