Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2012

19:31 Uhr

Derivatebörse

Deutsche Börse schließt Eurex-Übernahme ab

Die Deutscher Börse hat die restlichen Anteile der Derivatbörse Eurex gekauft und damit die Übernahme abgeschlossen. Für die restlichen 50 Prozent bekam die Six Swiss Exchange 295 Millionen Euro und einige Aktien.

Händler an der Börse in Frankfurt. AFP

Händler an der Börse in Frankfurt.

FrankfurtKnapp ein Jahr nach der Ankündigung hat die Deutsche Börse die Übernahme der restlichen Anteile an der Derivatebörse Eurex abgeschlossen. Entsprechende Dokumente zum Kauf von 50 Prozent an der Eurex vom bisherige Partner SIX Swiss Exchange AG seien unterzeichnet worden, teilte der Frankfurter Börsenbetreiber am Montag mit.

Die Frankfurter zahlen für die vollständige Übernahme der Eurex 295 Millionen Euro in bar. Zudem erhält SIX 5,3 Millionen Aktien der Deutsche Börse AG. Sie besitzen damit rund 2,7 Prozent der Anteile am Frankfurter Börsenbetreiber. Die Deutsche Börse kann nun künftig 100 Prozent statt wie bisher 85 Prozent der Eurex-Umsätze und -Gewinne verbuchen. Die derzeit durch Eurex betriebenen Schweizer Märkte würden künftig - wie bisher auch - durch die Eurex Zürich AG fortgeführt.

Die Vereinbarung mit SIX war bereits im Juni vergangenen Jahres geschlossen worden - der Vollzug sollte aber erst nach der geplanten Fusion von Deutscher Börse mit der New Yorker Nyse Euronext in Kraft treten. Das Zusammengehen der beiden Börsenbetreiber war dann aber im Februar am Einspruch der EU-Kommission gescheitert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×