Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2016

12:33 Uhr

Deutsche Bank

Bewerben zwecklos

Insidern zufolge verhängt Deutschlands größtes Geldhaus einen weltweiten Einstellungsstopp. Nur in einer einzigen Abteilung haben Bewerber weiterhin Chancen auf einen Job.

Angeblich stellt das Geldhaus vorerst keine neuen Mitarbeiter ein. Reuters

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Angeblich stellt das Geldhaus vorerst keine neuen Mitarbeiter ein.

FrankfurtDie mitten in der Sanierung steckende Deutsche Bank hat Finanzkreisen zufolge weltweit einen Einstellungsstopp verhängt. „Das wurde den Managern gestern mitgeteilt“, sagte eine mit der Sache vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Ausnahme sei die Abteilung der Compliance-Chefin Sylvie Matherat - hier dürfen weiter extern Mitarbeiter angeheuert werden, damit die Bank lernt, Regeln zu befolgen und interne Kontrollen zu etablieren.

Ein Deutsche-Bank-Sprecher wollte sich zu den Informationen nicht äußern. Er verwies aber darauf, dass das Geldhaus derzeit Personal ab- und nicht aufbaut: Von den weltweit rund 100.000 Stellen sollen 9.000 gestrichen werden, davon 4.000 in Deutschland. Dass die Bank bei diesem Abbau im Plan ist, hatte sie erst vor wenigen Tagen kommuniziert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×