Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2016

12:00 Uhr

Deutsche Bank

Geldhaus verpflichtet Citi-Manager Boyle

Das größte deutsche Geldhaus hat einen Co-Chef für das Aktien-Derivate-Geschäft engagiert. Abgeworben hat die Deutsche Bank den Manager bei der Konkurrenz.

Personeller Neuzugang im Aktien-Derivate-Geschäft. dpa

Deutsche Bank

Personeller Neuzugang im Aktien-Derivate-Geschäft.

Frankfurt Die Deutsche Bank hat zur Stärkung ihres Aktiengeschäfts einen Manager vom Wettbewerber Citi abgeworben. James Boyle werde bei Deutschlands größtem Geldhaus Co-Chef des Aktien-Derivate-Geschäfts, sagte ein Sprecher des Frankfurter Instituts am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht der Agentur Bloomberg. Boyle arbeitete seit 2012 für Citi und wurde dort 2014 zum weltweiten Chef der Aktien-Derivate-Abteilung ernannt.

Deutsche-Bank-Chef John Cryan hat angekündigt, in den Aktienhandel- und -vertrieb investieren zu wollen. Dort hat das Geldhaus zuletzt Marktanteile verloren. Insidern zufolge plant das Institut in dem Bereich rund 100 Neueinstellungen in den USA, Asien und Europa. Im Anleihehandel, auf den sich die Deutsche Bank in den vergangenen Jahren konzentrierte, will Cryan dagegen Einschnitte vornehmen.

Kirch-Prozess: Haftstrafen für Ex-Chefs der Deutschen Bank gefordert

Kirch-Prozess

Haftstrafen für Ex-Chefs der Deutschen Bank gefordert

Im Strafprozess gegen fünf ehemalige Top-Banker der Deutschen Bank fordert die Staatsanwaltschaft mehrjährige Haftstrafen. Nur der noch amtierende Co-Chef des Instituts, Jürgen Fitschen, soll glimpflich davonkommen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×