Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2014

19:57 Uhr

Deutsche Bank

Jahresziel schon im September erreicht

Im Geschäft mit Immobilienfonds hat die Deutsche Bank ihr angestrebtes Jahresziel schon jetzt erreicht. Es seien Transaktionen in Höhe von 2,2 Milliarden Euro gestemmt worden, heißt es. Was bedeutet das für Kleinsparer?

Es seien Transaktionen im Volumen von 2,2 Milliarden Euro gestemmt worden, heißt es. Reuters

Es seien Transaktionen im Volumen von 2,2 Milliarden Euro gestemmt worden, heißt es.

MünchenDie Deutsche Bank hat ihre Jahresziele im Geschäft mit Immobilienfonds schon jetzt erreicht. Per Ende September seien Transaktionen im Volumen von 2,2 Milliarden Euro gestemmt worden, sagte der zuständige Manager Georg Allendorf der Nachrichtenagentur Reuters am Montag am Rande der Immobilienmesse Expo Real in München.

Eigentlich war diese Marke für das Gesamtjahr angepeilt worden – im Vergleich zu 2013 hätte sich Deutschlands größtes Geldhaus damit stabil gehalten. Doch nun dürfte am Ende ein deutliches Plus zu Buche stehen. „Wir sind mit der Zwischenbilanz sehr zufrieden, aber in den nächsten Monaten natürlich weiter aktiv“, betonte Allendorf.

Deutsche-Bank-Prognose für 2014

Dax

9800 Punkte

S&P 500

1850 Punkte

Rohöl Sorte Brent

105 Dollar je Barrel

Gold

1325 Dollar je Feinunze

Zehnjährige Bundesanleihen
Zehnjährige US-Treasuries

3,5 Prozent

Euro-Dollar

1,15 Dollar

Von den 2,2 Milliarden Euro entfällt der größte Teil auf Zukäufe. „Deutschland war der aktivste Markt, gefolgt von Polen, Großbritannien, Frankreich und den USA“, berichtete Allendorf. Im krisengeplagten Südeuropa ließen sich dagegen kaum Schnäppchen machen, obwohl die Branche eigentlich genau darauf spekuliert hatte.

Wegen der anhaltenden Zinsflaute drängen nicht nur renditehungrige Profi-Investoren wie Pensionskassen und Versicherer verstärkt in Immobilien-Investments, sondern auch Privatanleger. Die Deutsche Bank will diese Kleinsparer mit einem neuen Offenen Immobilienfonds abholen – Anfang Oktober startete die Vermarktung des „Grundbesitz Fokus Deutschland“, der sich auf Gewerbeimmobilien auf dem Heimatmarkt fokussiert.

Insgesamt soll bis zu 700 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben werden. Nach den Worten von Allendorf war das Interesse an dem neuen Produkt in den ersten Tagen enorm, konkrete Zahlen wollte er aber noch nicht nennen. „Viele Anleger wollen das Thema Sachwerte in ihrem Portfolio abbilden.“

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×