Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2014

08:02 Uhr

Deutsche Bank

Keine Kredite für Möbel und Fernseher

ExklusivKredite für Fernseher, Kühlschränke, Sofas: Die Absatzfinanzierung boomt. Die Deutsche Bank hat sich indes aus diesem Geschäft zurückgezogen. Es ist dem Marktführer offenbar nicht lukrativ genug.

Hochsaison für Flachbildschirme: Viele Elektronikmärkte kurbeln den Absatz mit billigen Krediten an. ap

Hochsaison für Flachbildschirme: Viele Elektronikmärkte kurbeln den Absatz mit billigen Krediten an.

FrankfurtAuf diesem Sommer ruhen die Hoffnungen der Ratenkreditanbieter. Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien verheißt vor allem den Verbrauchermärkten für Unterhaltungselektronik wieder Zuwachsraten. Denn dann ist Hochsaison für Flachbildschirme. Und für Null-Prozent-Kredite. Alle Finanzierer warten schon auf das große Geschäft, mit einer Ausnahme: die Deutsche Bank.

Das größte deutsche Geldhaus hat sich still und leise aus der Absatzfinanzierung in den Elektronikfachmärkten und Möbelhäusern zurückgezogen. Ein Sprecher bestätigte dem Handelsblatt (Montagsaugabe), dass die Deutsche Bank keine „Absatzfinanzierung mehr am "Point of Sale"“ anbietet. Gründe für den Rückzug nannte die Bank nicht. Auch die Tochter Postbank wird künftig für die Deutsche Bank nicht einspringen.

Größte Banken der Welt (nach Bilanzsumme)

Platz 11

Deutsche Bank
Deutschland
1955 Milliarden Euro

Stand: Ende Juni 2015. Quelle: Bloomberg.

Platz 10

Barclays
Großbritannien
1960 Milliarden Euro

Platz 9

Bank of America
USA
1998 Milliarden Euro

Platz 8

BNP Paribas
Frankreich
2078 Milliarden Euro

Platz 7

Mitsubishi UFJ
Japan
2224 Milliarden Euro

Platz 6

JP Morgan Chase
USA
2402 Milliarden Euro

Platz 5

Bank of China
China
2408 Milliarden Euro

Platz 4

HSBC
Großbritannien
2489 Milliarden Euro

Platz 3

Agricultural Bank of China
China
2531Milliarden Euro

Platz 2

China Construction Bank
China
2627 Milliarden Euro

Platz 1

Industrial and Commercial Bank of China (ICBC)
China
3216 Milliarden Euro

Das Geschäft mit Ratenkrediten war für die Deutsche Bank nicht mehr lukrativ genug, da sind sich Branchenbeobachter sicher. „Die Deutschbanker hätten durchstarten müssen, um Marktanteile zu gewinnen, aber das wäre teuer geworden“, sagt ein Kenner des Marktes. Deshalb sei nur der Ausstieg geblieben. Hinter der Santander Consumer Bank, der Targobank und der Commerz Finanz habe es nur für den vierten Rang im Markt gereicht – ungewohnt für eine Bank, die überall den Spitzenplatz fordert.

Ihr Engagement drosselt die Deutsche Bank schon seit rund einem Jahr. Bei Ausschreibungen von Warenhändlern sei sie zuletzt gar nicht mehr aufgetaucht, berichten Finanzkreise.

Kommentare (23)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.02.2014, 08:52 Uhr

gute Entscheidung

Account gelöscht!

03.02.2014, 09:02 Uhr

Dramatisch genug, daß die Kreditschafe nicht in der Lage sind, die paar Hunderter für ihre Anschaffungen vorher zusammenzusparen oder einfach mal auf einen Kauf zu verzichten.

Account gelöscht!

03.02.2014, 09:17 Uhr

Vollkommen korrekt. Besser und knapper kann man es nicht auf den Punkt bringen. Wer Konsummittel, die nicht überlebensnotwendig sind, finanzieren muss/will/soll, der gehört in die Klapse.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×