Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2014

08:19 Uhr

Diskriminierungsvorwurf

Ex-Mitarbeiterinnen verklagen „Männer-Klub“ Goldman Sachs

Ärger für Goldman Sachs: Zwei frühere Mitarbeiterinnen der US-Bank werfen dem Geldhaus Diskriminierung vor. Bei Goldman Sachs gebe es eine „Männer-Klub“-Atmosphäre – inklusive Besäufnissen und Strip-Lokal-Besuchen.

Goldman Sachs hat Ärger mit zwei ehemaligen Mitarbeiterinnen. Reuters

Goldman Sachs hat Ärger mit zwei ehemaligen Mitarbeiterinnen.

Die US-Großbank Goldman Sachs muss sich dem Vorwurf der Diskriminierung stellen. Die beiden früheren Mitarbeiterinnen H. Cristina Chen-Oster und Shanna Orlich stellten bei einer Richterin in New York den Antrag, Goldman Sachs stellvertretend für aktuelle und frühere Mitarbeiterinnen im Rang von Vice Presidents und Associates verklagen zu dürfen.

Ihren Vorwürfen zufolge gibt es bei Goldman eine „Männer-Klub“-Atmosphäre, die Besäufnisse und Abstecher in Strip-Lokale beinhaltet habe. Der Finanzkonzern behandele Frauen wie Mitarbeiter zweiter Klasse und lasse eine Kultur der Angst und der Vergeltung zu.

Die größten Investmentbanken der Welt 2012

Rang 10

Den zehnten Platz erreicht die Bank Rothschild im Geschäft mit Fusionen und Übernahmen. Das Haus betreute 2012 Unternehmenskäufe und Zusammenschlüsse im Wert von rund 246,5 Milliarden Dollar.

Quelle: Mergermarket

Rang 9

Den neunten Platz erreichte die Investmentbank-Sparte der UBS. Sie betreute 2012 Transaktionen im Wert von 247,5 Milliarden Dollar.

Rang 8

Bank of America Merill Lynch betreute Deals im Volumen 332,1 Milliarden Dollar.

Rang 7

Die Schweizer Credit Suisse erreichte mit einem Transaktionsvolumen von 362 Milliarden Dollar den siebten Platz weltweit.

Rang 6

Die britische Barclays betreute 2012 Übernahmen und Fusionen im Volumen von 389,8 Milliarden Dollar.

Rang 5

Die Deutsche Bank erreichte immerhin den fünften Rang im weltweiten Übernahmegeschäft. Sie steuerte Deals über 390,6 Milliarden Dollar.

Rang 4

Die US-Bank JP Morgan betreute 2012 Deals im Wert von 422,8 Milliarden Dollar.

Rang 3

Unter die Top-3 kommt die Citigroup mit Deals über 425,1 Milliarde Dollar.

Rang 2

Den zweiten Platz eroberte Morgan Stanley mit Deals über 488,4 Milliarden Dollar.

Rang 1

Den Spitzenplatz erreichte die Investmentbank Goldman Sachs, die Fusionen und Übernahmen mit einem Volumen von 555,9 Milliarden Dollar betreute.

Frauen im Rang von Vizepräsidenten hätten 21 Prozent weniger verdient als Männer - und bei weiblichen Associates seien es 8 Prozent weniger gewesen, behaupteten die ehemaligen Mitarbeiterinnen. Die Ausgangs-Klage wurde bereits im Jahr 2010 bei Gericht eingereicht. Goldman Sachs hat die Vorwürfe der Frauen zurückgewiesen.

Chen-Oster und Orlich versuchen, Richterin Analisa Torres davon zu überzeugen, dass ihre eigenen Vorwürfe denen anderer Goldman-Mitarbeiterinnen ähnlich genug sind, um sie in einem gemeinsamen Fall abzuhandeln. Chen-Oster arbeitet heute als Managerin bei der Deutsche Bank, wie Daten von Bloomberg belegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×