Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2016

03:00 Uhr

Dubiose Handelsgeschäfte

Deutsche-Bank-Mitarbeiter im Fokus interner Untersuchungen

Auf den Berg von Problemen, mit denen sich die Deutsche Bank ohnehin schon beschäftigen muss, kommt einem Medienbericht zufolge ein weiteres hinzu: Das Geldhaus untersucht dubiose Machenschaften mehrerer Mitarbeiter.

Laut einem Medienbericht untersucht die Deutsche Bank zweifelhafte Handelsgeschäfte mehrerer Mitarbeiter. Reuters

Deutsche Bank

Laut einem Medienbericht untersucht die Deutsche Bank zweifelhafte Handelsgeschäfte mehrerer Mitarbeiter.

FrankfurtDie Deutsche Bank untersucht einem Pressebericht zufolge eine Reihe von zweifelhaften Handelsgeschäften mehrerer Mitarbeiter. Diese hätten damit nach Schätzung interner Prüfer in unzulässiger Weise insgesamt 37 Millionen Dollar verdient, berichtete das „Wall Street Journal“ am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Deutsche-Bank-Hauptversammlung: Aktionäre stimmen gegen Bonussystem für Vorstand

Deutsche-Bank-Hauptversammlung

Aktionäre stimmen gegen Bonussystem für Vorstand

Das Aktionärstreffen der Deutschen Bank endet mit einer Meuterei der Investoren gegen die Bezahlung der Spitzenmanager. Aufsichtsratschef Paul Achleitner wird entlastet – erhält allerdings einen Denkzettel.

Einige der Gewinne seien möglicherweise auf Kosten der Bank erzielt worden. Es gehe um sechs aktuelle oder frühere Mitarbeiter. Von der Bank war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×