Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.12.2016

15:40 Uhr

Düsseldorf, Hamburg, Hannover

Regionalbörsen bündeln ihre Kräfte

Die Düsseldorfer Börse will ihr operatives Geschäft an die Träger der Börsen in Hamburg und Hannover verkaufen. Der Börsenrat gab am Mittwoch sein Okay dafür. Als Institution bleibt sie erhalten.

Die Düsseldorfer Börse will einen Teil ihres Geschäftes an die Träger der Börsen Hamburg und Hannover verkaufen. IMAGO

Börse Düsseldorf

Die Düsseldorfer Börse will einen Teil ihres Geschäftes an die Träger der Börsen Hamburg und Hannover verkaufen.

FrankfurtNeben der geplanten Mega-Fusion von Deutscher Börse und London Stock Exchange (LSE) gibt es auch bei den deutschen Regionalbörsen Bewegung. Die Handelsplätze in Düsseldorf, Hamburg und Hannover wollen im kommenden Jahr ihre Kräfte bündeln, wie der Düsseldorfer Börsenrat am Mittwoch mitteilte. Das Gremium gab grünes Licht dafür, den operativen Betrieb der Börse Düsseldorf abzuspalten und ihn dann an den Träger der Börsen Hamburg und Hannover zu verkaufen.

Da die Deutsche Börse einen Großteil der Handelsumsätze auf sich zieht, suchen Regionalbörsen ihr Heil in der Nische, etwa mit speziellen Produkten für Privatanleger. Allerdings sind auch in der Nische die Margen unter Druck - und die Regionalbörsen suchen deshalb nach Einsparmöglichkeiten. Die Börsen in Düsseldorf, Hamburg und Hannover wollten künftig etwa bei Zulassungen und der Handelsüberwachung enger zusammenarbeiten, sagte Börse-Düsseldorf-Chef Dirk Elberskirch.

Hamburg und Düsseldorf: Regionalbörsen verhandeln über Hochzeit

Hamburg und Düsseldorf

Regionalbörsen verhandeln über Hochzeit

Die Hamburger Börse und der Handelsplatz in Düsseldorf sprechen über ein Zusammengehen. Das bestätigten die Chefs beider Börsen dem Handelsblatt. Doch noch ist der Deal nicht in trockenen Tüchern.

Die Börse Düsseldorf bleibe als Institution erhalten und werde alle Angebote fortführen, erklärte der Börsenrat. Durch den Deal werde die Zukunft des Standortes gesichert. Zudem entspreche man dem Wunsch der Aktionäre der Börse Düsseldorf - darunter die WestLB-Bad-Bank EAA und HSBC Trinkaus - nicht mehr dauerhaft Träger einer Börse sein zu wollen.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

07.12.2016, 17:41 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×