Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2005

10:41 Uhr

Einziger Aktionär mit Anteil in dieser Größenordnung

DWS hält mehr als fünf Prozent an Stada

Die zur Deutschen Bank gehörende Fondsgesellschaft DWS Investment hat ihre Beteiligung an dem Bad Vilbeler Arzneimittelhersteller Stada erhöht und hält nun 5,01 Prozent der Stimmrechte an dem Unternehmen.

HB FRANKFURT. Damit entfallen auf Deutschlands größte Fondsgesellschaft mittlerweile 2 677 500 stimmberechtigte Stada-Aktien, teilte Stada am Freitag in einer Finanzanzeige mit. „Das ist die einzige Gesellschaft, die zur Zeit mehr als fünf Prozent an Stada hält“, sagte ein Sprecher in Bad Vilbel.

Die 1895 ursprünglich als Apothekergenossenschaft gegründete Stada produziert hauptsächlich Nachahmerprodukte von Originalmedikamenten, deren Patentschutz abgelaufen ist. So spart die im Nebenwerteindex Mdax an der Börse gelistete Firma teure Forschungs- und Entwicklungskosten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×