Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2012

19:03 Uhr

Euro-Krise

Gewinn der Hypo-Vereinsbank bricht ein

Die Hypo-Vereinsbank bekommt die anhaltende Euro-Krise immer stärker zu spüren: Im zweiten Quartal brach ihr Gewinn deutlich ein. HVB-Chef Weimer mahnt deshalb jetzt zu einem vorsichtigen Vorgehen der Bank.

Die Euro-Krise hat sie HypoVereinsbank schwer getroffen und ihr einen Gewinnverlust beschert. ap

Die Euro-Krise hat sie HypoVereinsbank schwer getroffen und ihr einen Gewinnverlust beschert.

MünchenDie Euro-Krise macht der HypoVereinsbank (HVB) immer mehr zu schaffen. Der Nettogewinn brach im zweiten Quartal auf 182 (Vorjahr: 639) Millionen Euro ein, wie die Tochter der italienischen UniCredit am Freitag mitteilte. Die niedrigen Zinsen drückten auf die Einnahmen im Kreditgeschäft, der Handel verdiente nicht mehr so gut und der Abschwung führte zu einer höheren Risikovorsorge für faule Kredite.

HVB-Chef Theodor Weimer stimmt die Entwicklung vorsichtig: "Wir gehen davon aus, dass wir das Vorjahresergebnis leicht übertreffen können." 2011 war die Münchner Großbank auf einen Vorsteuergewinn von 1,61 Milliarden Euro gekommen. Im ersten Halbjahr 2012 waren es nun bereits 1,55 Milliarden Euro. Weimer sagte, er sei bei Prognosen ein "gebranntes Kind". Denn im Vorjahr konnte er sein Gewinnziel wegen der Turbulenzen an den Kapitalmärkten nicht erreichen.

Das sind die größten Banken Deutschlands

Platz 12

2011 ist das letzte Jahr, für das die WestLB ihre Jahresbilanz bekannt gab. Die Bank, die zum Großteil dem Land Nordrhein-Westfalen, der NRW.Bank und den Sparkassenverbänden des Rheinlands und Westfalen-Lippe gehörte, ist mittlerweile zerschlagen. Die Zertifikategeschäfte übernahm die Helaba.

Bilanzsumme (2011): 167,90 Milliarden Euro

Platz 11

Die Postbank gehört mittlerweile zur Deutschen Bank und betreut mit rund 19.000 Angestellten fast 14 Millionen Kunden.

Bilanzsumme (2011): 192,00 Milliarden Euro

Platz 10

Die Eurohypo AG ist eine Tochter der Commerzbank  - und ein Milliardengrab. Zehn Jahre nach der Gründung wird die Hypothekenbank nun zerschlagen. Die Eurohypo AG ist nach der WestLB die zweite deutsche Bank, die die Krise nicht überlebt hat. Jedoch ist ihre Bilanzsumme noch um einiges größer als die der Landesbank.

Bilanzsumme (2011): 203,00 Milliarden Euro

Platz 9

Auch die NordLB schaffte es nur mit Staatsmitteln, die Bankenkrise zu überstehen. Die EU-Bankenaufsicht verordnete der Bank der Länder Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern ihr Eigenkapitalpolster gehörig aufzustocken.

Bilanzsumme (2011): 227,60 Milliarden Euro

Platz 8

Die BayernLB machte in den vergangenen Wochen mit einem Streit mit der EU-Kommission Schlagzeilen. Die in der Krise taumelnde Bank muss dem Land Bayern fünf Milliarden Euro an Krisenhilfen zurückzahlen.

Bilanzsumme (2011): 309,10 Milliarden Euro

Platz 7

Auch die Hypo Real Estate überlebte die Krise nur knapp: Die Immobilienbank wurde verstaatlicht und lagerte ihre Altlasten in eine Bad Bank aus. Bis 2015 muss die Hypo Real Estate jedoch wieder privatisiert werden, entschied die EU.

Bilanzsumme (2011): 236,60 Milliarden Euro

Platz 6

Die LBBW ist mit einer Bilanzsumme von über 370 Milliarden Euro die größte deutsche Landesbank. Das Geldinstitut gehört fast vollständig dem Land Baden-Württemberg, dem Sparkassenverband des Landes und der Stadt Stuttgart.

Bilanzsumme (2011): 373,10 Milliarden Euro

Platz 5

Die deutsche Unicredit Bank AG, besser bekannt unter ihrem Markennamen Hypovereinsbank, ist ein Tochterunternehmen der größten italienischen Bank, Unicredit. Die italienische Großbank hat gerade eine Umstrukturierung angekündigt: Die Tochtergesellschaften und damit auch die Hypovereinsbank sollen mehr Autonomie bekommen.

Bilanzsumme (2011): 395,70 Milliarden Euro

Platz 4

Zur DZ Bank AG gehören neben der Volksbanken Raiffeisenbanken auch die Bausparkasse Schwäbisch Hall oder die R+V Versicherung. Die DZ Bank AG ist das Zentralinstitut für insgesamt 900 Genossenschaftsbanken mit rund 30 Millionen Kunden.

Bilanzsumme (2011): 405,90 Milliarden Euro

Platz 3

Die Kreditanstalt für Wideraufbau (KfW) ist die deutsche Förderungsbank unter Aufsicht des Finanzministeriums. Sie gibt Kredite an Existenzgründer und Firmen im Rahmen von Förderprogrammen der Bundesregierung und ist für die Finanzierung von Infrastrukturvorhaben zuständig.

Bilanzsumme(2011): 494,80 Milliarden Euro

Platz 2

Die Commerzbank belegt mit einer Bilanzsumme von über 600 Milliarden Euro Platz zwei unter den größten deutschen Banken. Die Bank ist in 52 Ländern vertreten und betreut nach eigenen Angaben rund 15 Millionen Privat- und eine Millionen Firmenkunden in der ganzen Welt.

Bilanzsumme(2011): 661,80 Milliarden Euro

Platz 1

Die international erfolgreiche Deutsche Bank nimmt unangefochten den ersten Platz der größten deutschen Banken ein. Ihre Bilanzsumme ist rund 3,5 mal so groß wie die der Commerzbank. Die Bank beschäftigt über 100.000 Mitarbeiter – knapp 50.000 davon in Deutschland.

Bilanzsumme (2011): 2164,10 Milliarden Euro

Die Situation sei immer noch schwierig, betonte Weimer. Börsengänge platzten, Kredite würden nicht nachgefragt und an den Kapitalmärkten herrsche Flaute. Insofern werde das zweite Halbjahr schwächer werden. "Wir planen aber keine Verluste ein." Weimer zufolge werden die großen Schwankungen an den Börsen und die Sorgen um den Euro die Finanzbranche spürbar belasten. "In diesem Umfeld können bereits einzelne Nachrichten erhebliche Marktverwerfungen auslösen und nachhaltig negative Auswirkungen auf die Realwirtschaft haben."

Der Großteil des HVB-Vorsteuergewinns kam mit 1,09 Milliarden Euro im ersten Halbjahr wie gewohnt aus dem Investmentbanking und Firmenkundengeschäft. Die ohnehin schwache Privatkundensparte steuerte nur 47 Millionen Euro bei, das Geschäft mit vermögenden Kunden sogar nur 28 Millionen. Alle Bereiche lagen deutlich unter den Vorjahreswerten. (Reporter: Christian Krämer; redigiert von Hans Seidenstücker)

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.08.2012, 11:36 Uhr

Nicht die Eurokrise ist schuld an diesen schlechten Zahlen, sondern die "Investmentbanker" die sich verzockt haben.
So ist es und nicht anders.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×