Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2007

10:37 Uhr

Experten erwarten Übernahmewelle

Autoversicherern drohen 2007 Verluste

VonMonika Lier

Der Preiswettbewerb in der Autoversicherungsbranche hat sich durch Verbraucherkampagnen weiter verschärft. Experten rechnen nun damit, dass der Preiskampf zu einer Konsolidierung des Marktes führen wird.

Langjährige Ergebnisse der Autoversicherungsbranche

Langjährige Ergebnisse der Autoversicherungsbranche

KÖLN. Nach dem regulären Kündigungstermin 30. November weisen Vertreter der Versicherten, der Automobilclub ADAC, aber auch einige Versicherer nun verstärkt auf die Sonderkündigungsrechte hin. Das dürfte den Druck auf die Branche verschärfen. Es sei zu befürchten, dass das Marktsegment 2007 Verluste schreibt, sagten Vorstandsmitglieder der Branche dem Handelsblatt.

„Die Kraftfahrthaftpflicht verliert rasant an Ertrag“, sagt Arno Junke, Vorstandsmitglied der Kölnischen Rückversicherungs-Gesellschaft. Bezogen auf alle in einem Geschäftsjahr angefallenen und abgewickelten Schäden habe die Sparte gegenüber dem Vorjahr 3,4 Prozentpunkte an Ertrag verloren. 2007 vermindere sich dieser Ertrag um weitere 4,5 Prozentpunkte.

Michael Pickel, Vorstandsmitglied der Hannover Rückversicherungs-AG, rechnet für 2007 bei den Autoversicherern mit branchenweit 1,3 Mrd Euro Verlust. Dabei unterstellt er, dass sich die Schadenhäufigkeit und der durchschnittliche Aufwand je Schaden nicht ändern. Fiele diese so genannte Schadensfrequenz nur um zwei Prozent schlechter aus – beispielsweise, weil mit anziehender Konjunktur mehr gefahren würde und damit die Wahrscheinlichkeit für einen Unfall wächst – beliefe sich das Defizit auf 1,7 Mrd Euro.

Die Schaden- und Unfallversicherer erzielen fast die Hälfte ihrer Beitragseinnahmen in den Autosparten (Haftpflicht und Kasko). Diese sind fast regelmäßig hart umkämpft, weil sie vielen Versicherern immer noch als Türöffner für anderes, lukrativeres Versicherungsgeschäft gelten. Nach sieben Jahren des Preisverfalls war der Markt 2002 in die Gewinnzone zurückgekehrt (Grafik). Die seither geschriebenen Gewinne reichen jedoch noch nicht, um die vorangegangenen Verlustjahre auszugleichen. Autoversicherungen sind einjährige Verträge, die per Ende November gekündigt werden können. Nach einem Schadenfall, einer Prämienerhöhung oder beim Wechsel des Fahrzeugs hat der Versicherte ein Sonderkündigungsrecht von einem Monat. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer ab 2007 wird den Schadenaufwand bei den Versicherern nach Expertenmeinung um zweieinhalb Prozentpunkte verteuern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×