Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2012

12:10 Uhr

EZB-Kredit

Britische Barclays leiht sich 8,2 Milliarden Euro

Die britische Großbank Barclays hat den Drei-Jahres-Tender der EZB genutzt, um Geld für Finanzierungslücken in Spanien und Portugal zu beschaffen. Die Bank beschaffte sich 8,2 Milliarden Euro.

Ein Arbeiter hinter dem Fenster einer Barclays Filiale in London. Reuters

Ein Arbeiter hinter dem Fenster einer Barclays Filiale in London.

LondonDie britische Großbank Barclays hat sich beim Mega-Kreditgeschäft der Europäischen Zentralbank (EZB) in dieser Woche mit über 8,2 Milliarden Euro vollgesaugt. Die Mittel sollen genutzt werden, um Finanzierungslücken in Spanien und Portugal zu schließen, teilte das Management am Freitag mit. 6,2 Milliarden Euro seien für Geschäfte in Spanien vorgesehen.

Beim Drei-Jahres-Tender der EZB am Mittwoch hatten sich 800 Banken insgesamt 530 Milliarden Euro geliehen. Beim ersten Geschäft dieser Art im Dezember waren es 523 Banken und 489 Milliarden Euro. Damals hatte Barclays sich nicht beteiligt.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

HansWurst

02.03.2012, 12:31 Uhr

Was hat Barclays für Sicherheiten hinterlegt. Britische Staatsanleihen. HARHARHAR

lichtenberg

02.03.2012, 16:54 Uhr

Barclays ist eine der großen Zockerbanken
und braucht deshalb keine Sicherheiten hinterlegen.

Mit diesen Milliarden werden sie jetzt den Future-Markt
ein bißchen beleben.

So ist das halt beim Gießkannenprinzip.

Ich glaube nicht daß die City Barclays auf die Hände schaut,
oder nur im Zusammenhang ob es sich lohnt als Trittbrettfahrer mit draufzuspringen.

Das sind genau die Milliarden, die man sich hätte sparen können. Es ist anzunehmen daß sie im dekadenten, perversen Spekulationspielraum eingesetzt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×