Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2015

17:17 Uhr

EZB-System

Deutsche Bank startet neue Wertpapierplattform

Ein neues System der EZB zur Abwicklung von Wertpapiergeschäften geht in Betrieb und die Deutsche Bank zieht mit. Mit einer neuen Plattform sollen Geschäfte nun grenzüberschreitend möglich sein.

Das Logo prangt an einem Zugang der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt: Die Bank hat eine neue Wertpapierplattform eingerichtet. dpa

Deutsche Bank in Frankfurt

Das Logo prangt an einem Zugang der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt: Die Bank hat eine neue Wertpapierplattform eingerichtet.

FrankfurtKunden der Deutschen Bank können Wertpapiere über eine neue Plattform grenzüberschreitend abwickeln. Wie das Geldinstitut am Montag in Frankfurt am Main erklärte, vereinfacht und beschleunigt die neue Plattform der Europäischen Zentralbank (EZB) - genannt Target2-Securities (T2S) - die grenzüberschreitende Abwicklung und senkt die Gebühren für entsprechende Transaktionen.

Nach dem europäischen Zahlungssystem Sepa und der Harmonisierung von Prozessen im europäischen Zahlungsverkehr habe die EZB dadurch „einen weiteren Meilenstein bei der Integration europäischer Märkte erreicht“, teilte die Bank weiter mit. Die neue europäische Plattform löst bestehende und zum Teil veraltete nationale Systeme zur Abwicklung von Wertpapieren ab. Nach und nach stellen Geldinstitute sich auf das neue System um.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×