Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2004

07:42 Uhr

Finanzdienstleister strebt Marktführerschaft in Deutschland und Großbritannien an

AWD will Banken als Partner gewinnen

VonKatharina Kort

Der Hannoveraner Finanzdienstleister AWD Holding AG will seine Dienste nun auch über Banken anbieten. Das Unternehmen wolle als externer Partner für Finanzinstitute auftreten, sagte AWD-Chef Carsten Maschmeyer im Gespräch mit dem Handelsblatt. Bislang vertreibt AWD über Vertreter Geldanlagen und Versicherungen unabhängig vom Anbieter.

FRANKFURT. „Wenn etwa der Kunde einer Bank eine unabhängige Finanzplanung will, dann könnte die Bank ihn an uns verweisen, und wir teilen uns die Provision mit der Bank“, erklärt Maschmeyer das Konzept. Verschiedene Banken hätten bereits Interesse gezeigt. Beobachter begrüßen die Idee: „Grundsätzlich würde ein solches Modell Sinn machen“, sagt Ralf Dibbern, Analyst bei M.M. Warburg. Die Kooperation komme für verschiedene Banken in Frage.

Was die Geschäftsentwicklung betrifft, ist Maschmeyer optimistisch. Für 2004 rechnet er mit zweistelligen Wachstumsraten. Sein ehrgeiziges Ziel für das abgelaufene Jahr hat er wohl bereits erfüllt: ein Umsatzplus von 15 bis 20 % auf 530 bis 555 Mill. Euro und eine Gewinnmarge vor Steuern und Zinsaufwand (Ebit) von 8,5 bis 9,2 %. „Wir werden das Niveau der ersten drei Quartale sicherlich fortsetzen“, sagt Maschmeyer. Die Zahlen legt AWD am 11. Februar vor.

Die Wachstumsimpulse gingen derzeit von der privaten Altersvorsorge aus. Noch vor einem Jahr hätten die Kunden getreu der Devise „Geiz ist geil“ vor allem ihre Versicherungsprämien drücken wollen, erklärt Maschmeyer. Mittlerweile hätten sie entdeckt, dass sie fürs Alter sparen müssten. „Bei den Bürgern geht es nicht mehr um das Ob, sondern um das Wann und das Wie viel und um welchen Vertrag“, sagt Maschmeyer. Wie sein auf gut verdienende Akademiker spezialisierter Konkurrent MLP will auch er das Geschäft mit der betrieblichen Altersvorsorge weiter ausbauen.

Als Ziel des ehrgeizigen Maschmeyers gilt, den Branchenersten DVAG zu überholen. „Ausgeschlossen ist das nicht, aber das positive Umfeld gilt natürlich auch für DVAG“, stellt Analyst Dübben fest. Um den ersten Platz zu erreichen, müsste AWD 2004 etwa 20 % zulegen und DVAG stagnieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×