Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2004

08:24 Uhr

Finanzierungstochter bemüht sich um strengeres Risikomanagement

GMAC Bank liefert bei Opel wieder stabilen Gewinn ab

VonPeter Köhler

Die zu General Motors gehörende GMAC Bank bleibt ein verlässlicher Ertragsbringer für den Automobilkonzern. Trotz der Kaufzurückhaltung der Kunden liefere die Tochter der Adam Opel AG für das Geschäftsjahr 2003 wieder einen relativ stetigen Gewinn vor Steuern von 224 Mill. € (Vorjahr: 230 Mill. €) ab, sagte Gebhard Ratz, Geschäftsführer der Bank, gegenüber dem Handelsblatt.

RÜSSELSHEIM. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet er eine weitere Verfestigung der Ertragslage. Die Bank ist ein deutscher Ableger des weltweiten Finanzierungsbereich GMAC von General Motors.

Die GMAC Bank setzt – anders als beispielsweise die Finanzierungstochter des Volkswagen-Konzerns – ausschließlich auf die Autofinanzierung, das Betreiben einer Direktbank gehört nicht zur Strategie. Auch für ein Kreditkartengeschäft gibt es keine Pläne. Wachstum verspricht sich Ratz in Zukunft dagegen vor allem im Mehrmarkengeschäft der Opel-Händler. „Wir denken beispielsweise an Saab, aber auch an die asiatischen Hersteller wie Daewoo oder Hyundai“, erläutert Ratz.

Im vergangenen Jahr nutzten 90 % aller Opel-Händler die Einkaufsfinanzierung der GMAC Bank. Bei den Endkunden liege die „Penetrationsrate“ bei rund 57 %, sagt Ratz, allerdings sei hier das gewerbliche Flottengeschäft nicht berücksichtigt. Im Neuwagengeschäft würden mehr als 50 % aller Vectra-Modelle finanziert, beim Corsa seien es sogar 60 %.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×