Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2011

12:16 Uhr

Finanzkonzern

Wüstenrot erlebt Boom bei Bausparverträgen

Gestern hat Schwäbisch Hall glänzende Zahlen vorgelegt, heute zieht die Nummer zwei der Branche nach: Auch der Baufinanzierer Wüstenrot & Württembergische hat 2010 deutlich mehr Bausparverträge verkauft als im Vorjahr.

Bei Wüstenrot läuft es gut. Quelle: dpa

Bei Wüstenrot läuft es gut.

HB STUTTGART. Der Baufinanzierer Wüstenrot & Württembergische hat im abgelaufenen Jahr deutlich mehr Bausparverträge unters Volk gebracht. Die Brutto-Bausparsumme stieg um 33,5 Prozent auf den Rekordwert von rund 14,7 Milliarden Euro, wie der Stuttgarter Finanzkonzern am Mittwoch mitteilte. Das Netto-Bausparneugeschäft habe um knapp 36 Prozent auf 11,4 Milliarden Euro zugelegt.

Zu dem kräftigen Wachstum, das bei Deutschlands Branchenzweiten höher als beim Marktführer Schwäbisch Hall ausfiel, trug vor allem die im Frühjahr übernommene Allianz Dresdner Bauspar von der Commerzbank bei. Damit erkaufte sich W&W 670 000 neue Bestandskunden und zusätzliche Vertriebskanäle für Bausparverträge und Baufinanzierungen. Seit September ist W&W Bauspar-Partner der Commerzbank, seit Beginn dieses Jahres kooperiert Wüstenrot auch mit der Allianz und der Oldenburgische Landesbank.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×