Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2008

15:15 Uhr

Finanzkrise

Banken wollen Krise abhaken

VonHans G. Nagl und Nicole Bastian

Die privaten Banken in Deutschland wollen im kommenden Jahr die Finanzkrise für sich abhaken: So rechnet Vorstandschef Weber nicht mit weiteren Problemfällen in den eigenen Reihen - die Veröffentlichung der Jahresabschlüsse 2007 werde für mehr Transparenz sorgen. Indes erscheint der Einstieg privater Institute bei den angeschlagenen Landesbanken fraglich.

Manfred Weber, Chef des Bankenverbandes, hofft, dass transparente Jahresabschlüsse Vertrauen schaffen. Foto: ap Quelle: ap

Manfred Weber, Chef des Bankenverbandes, hofft, dass transparente Jahresabschlüsse Vertrauen schaffen. Foto: ap

FRANKFURT. "Man kann sicherlich nicht sagen, dass wir alles schon hinter uns haben", sagte Bankenverbandschef Manfred Weber dem Handelsblatt. "Aber es gibt aus heutiger Sicht keinen Anlass, davon auszugehen, dass sich diese Verwerfungen bis ins Jahr 2009 hinziehen."

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) vertritt die private Säule der heimischen Kreditwirtschaft und spricht für insgesamt mehr als 220 Institute. Pikanterweise hatte im Sommer mit der Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB ausgerechnet das Geldhaus hierzulande die Krise entfacht, dessen Ex-Chef Stefan Ortseifen zeitweise als Kandidat für das Amt des BdB -Präsidenten gehandelt wurde. Seither kamen in Deutschland auch andere namhafte Institute in Turbulenzen.

Mit weiteren Schieflagen im eigenen Sektor rechnet Weber dennoch nicht. "Ich habe für die deutschen Privatbanken keinerlei Hinweise, dass noch Problemfälle ins Haus stünden", sagte er. Er könne zwar nicht ausschließen, dass es zu weiteren Abschreibungen komme. Die Veröffentlichung der Jahresabschlüsse 2007 werde aber für Transparenz und damit "die Wiedereinkehr von Vertrauen" sorgen. Auch der Interbanken-Geldmarkt sollte dann wieder besser funktionieren.

Bislang sind für das Gesamtjahr keine Zahlen verfügbar, dennoch war 2007 für die Finanzbranche ein eher gutes Jahr. So lag der Gewinn der Deutschen Bank per Ende September trotz milliardenschwerer Abschreibungen um gut 30 Prozent über dem Vorjahreswert. Bei der Commerzbank beträgt das Plus sogar knapp 40 Prozent. Weber zufolge ein Beleg dafür, dass sich die deutschen Banken im vergangenen Jahr operativ gut entwickelt haben.

"Daraus kann man folgern, dass das Geschäft auch weiter gut laufen dürfte, sobald die Krise bewältigt ist", sagte das geschäftsführende BdB -Vorstandsmitglied. Zwar werde die Subprime-Krise 2008 im gesamten Finanzsektor noch für Unsicherheit sorgen und damit auch das Geschäft für die deutschen Banken erschweren. "Gleichwohl sollten wir erneut ein gutes Jahr sehen", sagte Weber. Hierfür spreche auch das nach wie vor erwartete Wirtschaftswachstum von rund zwei Prozent.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×