Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2011

20:38 Uhr

Finanzkrise

Moody's mischt die Banken auf

VonAstrid Dörner

Rabenschwarzer Tag für die US-Bankenbranche: Gleich drei amerikanische Großbanken sind von der Ratingagentur Moody's herabgestuft worden.

Eine Filiale der Bank of America in New York. dpa

Eine Filiale der Bank of America in New York.

New YorkDie Ratingagentur Moody's hat am Mittwoch die Bank of America, Wells Fargo und die Citigroup herabgestuft. Zur Begründung hieß es, es sei weniger wahrscheinlich, dass die US-Regierung einschreiten werde, um die Kreditinstitute vor einer Pleite zu bewahren. Zwar würde die Regierung voraussichtlich ein gewisses Maß an Hilfe für Finanzinstitute gewähren, teilte Moody's mit. Es sei zugleich aber wahrscheinlicher, dass das Scheitern einer in Schwierigkeiten geratenen Großbank hingenommen werde, als während der Finanzkrise 2008. Die Gefahr, dass eine Pleitebank andere Institute mit in den Abwärtsstrudel reißen könnte, sei nun nicht mehr so akut wie noch vor drei Jahren, hieß es. Das geht vor allem auf die Finanzreform zurück, die US-Präsident Barack Obama im vergangenen Jahr nach zähem Ringen durchgesetzt hat.

Moody's hatte die drei Banken bereits Anfang Juni vor einer möglichen Herabstufung gewarnt. Die Aktie der Bank of America war kurz nach Bekanntwerden der Nachricht gut zwei Prozent im Minus. Das Institut kämpft seit Monaten gegen die Altlasten der Hypothekenkrise an. Investoren haben milliardenschwere Klagen gegen die Bank eingereicht. New Yorks Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman hat angekündigt, sich die Hypothekengeschäfte ganz genau anzusehen.

Moody’s erklärte, dass der Ausblick für die Banken auf „negativ“ belassen werde. Das heißt, dass weitere Herabstufungen möglich sind.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

21.09.2011, 21:10 Uhr

Lächerlich. Moody's haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. Beispiel BoA: Die Bank könnte morgen früh sämtliche kurzfristigen Verbindlichkeiten mit einem Schlag ablösen, soviel Cash ist vorhanden. Wenn eine einzige Bank in den USA 'too big to fail' ist, dann BoA. Jeder zweite Amerikaner steht direkt oder indirekt in Verbindung mit BoA. Der kurzfristige 6%-Absturz war wenn überhaupt eine Kaufgelegenheit.

kreizbirnbam

21.09.2011, 22:36 Uhr

Na, da hat sich wohl einer verspekuliert? An Ihrer Stelle würde ich die Aktien von BoA billigst verkaufen!

Account gelöscht!

21.09.2011, 22:55 Uhr

Sie liegen falsch. Aber so langsam macht ein Einstieg Sinn. Denn mit dem Stichwort 'billigst kaufen' liegen Sie bei diesen Preisen wiederum richtig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×