Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2015

15:29 Uhr

Fintechs

Comdirect unterstützt die junge wilde Finanzbranche

VonElisabeth Atzler

Die Commerzbank-Tochter will Gründern von kreativen Finanztechnologie-Firmen helfen. Gute Ideen sollen schneller umgesetzt werden. Doch auf welche Weise werden die jungen Unternehmen die ersten Hürden nehmen?

Die Commerzbank-Tochter stellt sich digitalen Herausforderungen. PR

Comdirect

Die Commerzbank-Tochter stellt sich digitalen Herausforderungen.

FrankfurtViele Banken kämpfen derzeit gleich an zwei Fronten: Zum einen drücken die Minizinsen die Margen, zum anderen macht ihnen die Digitalisierung zu schaffen. Das liegt auch daran, dass viele neue Wettbewerber in den lukrativen Bankenmarkt drängen. Kreative Finanztechnologie-Firmen, kurz Fintechs, können manches besser als die etablierten Geldhäuser – und vor allem billiger. Einige Banken sind dazu übergegangen, nicht gegen Fintechs vorzugehen, sondern mit ihnen zu kooperieren. Teils beteiligten sie sich auch an den jungen Unternehmen.

Die Direktbank Comdirect geht jetzt einen in Deutschland neuen Weg: „Wir wollen Fintech-Gründer ganz am Anfang unterstützen. Die Gründer können sich bei uns bewerben, wir stellen Räume, Infrastruktur und in kleinem Umfang finanzielle Unterstützung von bis zu 10.000 Euro, zum Beispiel für die Marktforschung, zur Verfügung“, sagt Comdirect-Chef Arno Walter dem Handelsblatt.

Das Projekt, das in Kürze startet, nennt sich Start-up-Garage - in Anlehnung daran, dass auch der Softwareriese Microsoft in einer Garage gegründet wurde.
Es gehe nicht um eine Finanzbeteiligung, sondern darum, es zu erleichtern, die ersten Hürden bei einer Gründung zu nehmen.

„In der Regel wird sich nach drei Monaten zeigen, ob eine Idee auch funktioniert und sich der Realisierung zum Beispiel in Form einer App nähert“, so Walter. Je drei Gründerteams sollen in Hamburger Büros künftig parallel an Ideen tüfteln.

Auch Experten halten den Ansatz für vielversprechend: „Es ist in der Tat oft das Problem, dass eigentlich vielversprechende Ideen nicht schnell genug umgesetzt werden und dann veralten oder man sie an anderer Stelle realisiert“, sagt Nils Beier von der Unternehmensberatung Accenture.

Fintechs wie Wikofolio, Kreditech oder Lendico sind in letzter Zeit verstärkt in den Fokus von Banken und Investoren gerückt. Sie vermitteln beispielsweise Kredite oder betreiben Handelsplattformen für Privatanleger.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×