Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2016

11:30 Uhr

Fintechs

Eine Milliarde wert – und jetzt?

Für junge Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Firmenwert gibt es den Spitznamen „Einhörner“. Auch für Finanz-Start-ups, die diese Schwelle erreichen, kann der Erfolg zu einem Fluch werden. Die Gründe.

Ende 2014 ging die Kreditplattform in New York an die Börse. dpa

Lending Club

Ende 2014 ging die Kreditplattform in New York an die Börse.

New YorkIn der Mythologie sind Einhörner ein Symbol für das Gute. Bei jungen Technologie-Unternehmen, die vor allem etablierte Bank- und Versicherungsunternehmen angreifen („Fintech“), könnten sie hingegen zunehmend zu einem Anzeichen für Unglück werden.

Das Streben von Fintech-Unternehmen nach einer Bewertung von einer Milliarde Dollar oder mehr ist möglicherweise nicht mehr im besten Interesse eines Start-ups. Das zumindest legen jüngste Bewertungstrends und Risikokapitalgeber aus dem Bereich nahe.

Fintechs bereiten Investoren besonderes Kopfzerbrechen, wenn sie für große Unternehmen zu teuer für einen Einstieg werden, zugleich aber noch nicht über Geschäftsmodelle verfügen, die für ein Debüt an den öffentlichen Märkten reichen.

Fintechs in Deutschland (EY)

Banking and Lending

Bundesweit: 73
Berlin: 31
Rhein-Main-Neckar: 16
München: 5

eMarketplaces, Aggregators & Intermediaries

Bundesweit: 50
Berlin: 11
Rhein-Main-Neckar: 6
München: 4

Payments

Bundesweit: 59
Berlin: 18
Rhein-Main-Neckar: 11
München: 7

InvestTech

Bundesweit: 44
Berlin: 7
Rhein-Main-Neckar: 11
München: 8

Enabling Processes and Technology

Bundesweit: 50
Berlin: 11
Rhein-Main-Neckar: 21
München: 6

RegTech

Bundesweit: 16
Berlin: 2
Rhein-Main-Neckar: 8
München: 3

Financial Data Analytics

Bundesweit: 9
Berlin: 2
Rhein-Main-Neckar: 1
München: 1

InsurTech

Bundesweit: 13
Berlin: 2
Rhein-Main-Neckar: 5
München: 1

Quelle

Quelle: EY, German FinTech landscape (Stand: 30. September 2016, veröffentlicht am 17. November 2016)

„Was man vermeiden will, ist das Erreichen dieses Stadiums, in dem man so Art halb-schwanger ist - wenn man die Marke, bei der man verdaubar ist, überschritten hat, sich aber noch nicht klar auf einem Pfad für langfristige wirtschaftliche Unabhängigkeit befindet“, sagt Sean Park, Mitbegründer des Risikokapitalgebers Anthemis Group.

Finanzierungsdaten untermauern derartige Sorgen. Laut Marktforscher CB Insights sind die Finanzierungen für Fintechs, die von Risikokapitalgebern unterstützt werden, im zweiten Quartal auf Quartalsbasis um 49 Prozent eingebrochen.

Probleme bei recht bekannten Unternehmen wie Lending Club, dessen Bewertung von 5,4 Milliarden Dollar Ende 2015 inzwischen auf 2,1 Milliarden Dollar eingebrochen ist, haben zudem die Nervosität von Investoren in dem Bereich zunehmen lassen.

Die lauwarme Stimmung steht im krassen Gegensatz zur starken Begeisterung für Fintechs im vergangenen Jahr. Damals setzen Investoren alles daran, gegen die veraltete Technologie großer Banken und anderer Finanzunternehmen anzugehen.

Eine Vielzahl von Start-ups hat die Bewertungsmarke von einer Milliarde Dollar überschritten, darunter die Online-Kredit-Plattformen Social Finance und Lu.com mit vier Milliarden Dollar beziehungsweise 18 Milliarden Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×