Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2012

12:36 Uhr

Firmenbeteiligungen

Axa Private Equity sammelt Geld für Anteile

Der Finanzinvestor Axa Private Equity hat acht Milliarden Dollar eingesammelt, um Banken künftig Firmenanteile abkaufen zu können. Die Nachfrage bei den Geldgebern war offenbar überraschend groß.

Axa Private Equity ist Tochter des französischen Versicherers. Reuters

Axa Private Equity ist Tochter des französischen Versicherers.

LondonDer Finanzinvestor Axa Private Equity hat einen Milliardenbetrag eingesammelt. Damit will der Investor gebeutelten Banken Beteiligungen an Unternehmen abzukaufen. Insgesamt stellten Geldgeber wie beispielsweise Pensionsfonds acht Milliarden Dollar zur Verfügung, wie die Tochter des französischen Versicherers Axa am Montag mitteilte. Axa Private Equity hatte ursprünglich nur halb soviel Geld einwerben wollen, aber die Nachfrage war offenbar überraschend groß.

Zahlreiche Finanzinvestoren sammeln derzeit Mittel für neue Fonds ein. Doch die Profi-Anleger sind nach jahrelanger Krise wählerisch geworden und vertrauen nicht mehr jeder Beteiligungsfirma ihr Geld an. Insider erwarten in den nächsten Jahren einen Ausleseprozess.

Axa Private Equity setzt in den nächsten zwei Jahren darauf, dass die Banken zur Stärkung ihrer Bilanz 40 bis 50 Milliarden Dollar an Beteiligungen zum Verkauf stellen. Da will der Investor, der auch an zahlreichen Firmen in Deutschland beteiligt ist, kräftig mitmischen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×