Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2013

06:22 Uhr

Französische Bank

Natixis baut um und zahlt Milliarden-Dividende

Die französische Bank Natixis verkauft ihren Anteil an einem Netzwerk von Genossenschaftsbanken und schüttet den Aktionären eine Sonderdividende in Milliardenhöhe aus. Zudem bauen die Franzosen die Struktur um.

Die französische Bank Natixis schüttet Milliarden aus. AFP

Die französische Bank Natixis schüttet Milliarden aus.

ParisDie französische Bank Natixis vereinfacht ihre Struktur und zahlt eine milliardenschwere Sonderdividende. Natixis veräußert nach eigenen Angaben vom Sonntag ihren 20-prozentigen Anteil an BPCE, einem Netzwerk von Genossenschaftsbanken, das das Geldhaus kontrolliert.

Zu diesem Zweck verkauft Natixis Investmentzertifikate im Volumen von zwölf Milliarden Euro, über die das Kreditinstitut ein Fünftel an seiner Muttergesellschaft BPCE besitzt, an das Netzwerk. Dadurch werde es Natixis möglich, eine einmalige Sonderdividende von zwei Milliarden Euro an die Aktionäre zu zahlen.

Kernkapitalquoten nach Basel III im Vergleich

Deutsche Bank

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 10,2 %

...nach Basel III: 7,2 %

Stand: November 2012, Quellen: Institute, eigene Recherchen, DB Securities

Commerzbank

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 12,2 %

...nach Basel III: 7,7 %

HSBC

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 11,3 %

...nach Basel III: 9,2 %

Barclays

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 10,9 %

...nach Basel III: 8,6 %

UBS

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 17,2 %

...nach Basel III: größer 9,0 %

Credit Suisse

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 14,2 %

...nach Basel III: 8,6 %

JP Morgan

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 9,5 %

...nach Basel III: 8,4 %

Bank of America

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 11,2 %

...nach Basel III: 9,0 %

Goldman Sachs

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 13,1 %

...nach Basel III: 8,5 %

Morgan Stanley

Kernkapitalquote

...nach aktuell gültigen Regeln: 13,5 %

...nach Basel III: ca. 9,0 %

Die Investmentbank der Spar- und Genossenschaftsbanken war mitten in der Finanzkrise 2008 ins Trudeln geraten. Seitdem wird sie umstrukturiert mit dem Ziel, risikoreiche Bereiche loszuschlagen. Im vierten Quartal verbuchte das Institut einen Nettogewinn von 181 Millionen Euro.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×