Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2017

09:16 Uhr

Führungswechsel

SEB-Chefin geht zu Lombard Odier

Annika Falkengren verlässt die schwedische Großbank und wechselt zu dem Genfer Privatinstitut. Sieben Personen sitzen nunmehr im obersten Führungsgremium von Lombard Odier – darunter ein Ex-Manager der Deutschen Bank.

2012 wurde die Schwedin zu „Europas Banker des Jahres“ ausgezeichnet. Die SEB sucht einen Nachfolger für sie. AP

Annika Falkengren

2012 wurde die Schwedin zu „Europas Banker des Jahres“ ausgezeichnet. Die SEB sucht einen Nachfolger für sie.

Zürich/StockholmDie Chefin der schwedischen Großbank Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) wechselt in die Schweiz. Annika Falkengren stoße im Juli als Managing Partner zur Privatbank Lombard Odier, wie das Genfer Institut am Montag mitteilte. Falkengren, die auch dem schwedischen Bankenverband vorsteht, war seit 2005 Chefin von SEB. Die Bank der Industriellenfamilie Wallenberg sucht nun nach einem Nachfolger.

Lombard Odier ernannte zudem den früheren Chefjuristen und gegenwärtigen Verantwortlichen für das Geschäft mit unabhängigen Vermögensverwaltern, Denis Pittet, zum Managing Partner. Im Gegenzug war Anne-Marie de Weck Ende 2016 zurückgetreten.

Bankenkrise: Wie stabil ist Italien?

Bankenkrise

Premium Wie stabil ist Italien?

Ausgerechnet am Freitag, dem 13., entscheidet die kanadische Ratingagentur DBRS, ob sie das Land herabstuft. Die italienische Bankenkrise geht damit in die nächste Runde. Nur Unicredit kriegt die Probleme in den Griff.

Im obersten Gremium der Bank sitzen ab Juli damit sieben Personen, darunter auch der frühere Deutsche-Bank-Manager Hugo Bänziger. Senior Partner bleibe Patrick Odier.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×