Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2017

12:31 Uhr

G20-Gipfel

Einigkeit beim Thema Finanzregulierung

Die Mitglieder des G20-Gipfels sollen sich bei den wichtigsten Finanzthemen im wesentlichen einig sein, behauptet ein Insider. Auch beim Streitthema Finanzregulierung soll es bislang keine Abkehr der US-Regierung geben.

Der G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer soll sich bei Finanzthemen größtenteils einig sein. dpa

G20-Gipfel

Der G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer soll sich bei Finanzthemen größtenteils einig sein.

HamburgDer G20-Gipfel der führenden Industrie- und Schwellenländer ist sich in den wichtigen Finanzthemen im wesentlichen einig. „Da gibt es keine größeren Probleme“, sagte ein G20-Teilnehmer am Freitag und ein anderer stimmte ihm zu. Das habe sich bislang in den Vorgesprächen der Experten abgezeichnet. Die weitgehende Einigkeit gelte speziell auch für das Thema Finanzregulierung. Die US-Regierung habe keine Abkehr von der bisherigen Linie bei diesem Thema signalisiert. Nach der Krise von 2008 wurden weltweit strengere Regeln für die Banken eingeführt, die eine Wiederholung verhindern sollen.

Die G20-Finanzminister hatten in ihren Gipfelvorbereitungen bekräftigt, alle politischen Mittel einzusetzen, um ein Wirtschaftswachstum zu erreichen, das nachhaltig und ausgewogen ist sowie allen zugutekommen soll. Zudem wiederholten sie ihr Versprechen, auf unfaire Handelsvorteile durch gezielte Wechselkursbeeinflussung zu verzichten. Die G20 ist die weltweit wichtigste Schaltzentrale der internationalen Finanz- und Wirtschaftspolitik. Sie geht auf einen Prozess zurück, der auf der Ebene der Finanzminister begonnen hatte.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

07.07.2017, 14:54 Uhr

Es gibt Hinweise, dass Donald Trump unter Demenz leidet. Vor kurzem noch wollte er die Finanz-Regulierung AUFLÖSEN. Pleite gehen muss sich wieder lohnen für Leute wie ihn. Zum Glück erinnert er sich daran neuerdings nicht mehr, ähnlich, wie bei seiner Polen-Show, die garantiert nicht auf der Linie seines Wahlversprechens lag, die Beziehung zu Russland zu verbessern. Der Kerl ist eben einfach ein Idiot. Soll einfach Wrestling machen und gut. Big fat stupid, so sad.

Herr Peter Spiegel

07.07.2017, 15:06 Uhr

Vieles, was über Trump zu sagen ist, klingt nach einem irren Witz. Die Demenz-Geschichte ist es jedoch nicht:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/donald-trump-leidet-der-us-praesident-an-demenz-kolumne-a-1156203.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article163677690/Trump-erinnert-sich-ans-Dessert-aber-nicht-ans-Angriffsziel.html

http://rivva.de/283860943

https://www.reddit.com/r/de/comments/6ls97s/leidet_donald_trump_an_demenz/

http://www.deutschlandfunk.de/narzissmus-psychologen-zweifeln-an-trumps-geistiger.1773.de.html?dram:article_id=381911

http://www.ndr.de/kultur/Alternative-Fakten-Donald-Trump-und-die-Medien,journal688.html

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×