Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.05.2017

17:34 Uhr

Geely

Chinesischer Autobauer steigt bei dänischer Saxo Bank ein

Die dänische Saxo-Bank bekommt einen neuen Mitanteilseigner aus China. Der Pkw-Hersteller Geely, Eigentümer von Volvo, übernimmt rund ein Viertel der Anteile. Die Chinesen könnten bald sogar die Mehrheit halten.

Der chinesische Autobauer möchte in die Finanzbranche expandieren. Reuters

Geely

Der chinesische Autobauer möchte in die Finanzbranche expandieren.

KopenhagenDer chinesische Autobauer Geely expandiert in die Finanzdienstleistungsbranche. Der Eigentümer der Pkw-Marke Volvo und der London Taxi Company übernimmt 25,7 Prozent an der dänischen Saxo Bank, die mit einer Internet-Handelsplattform für private Devisenanleger groß geworden ist. Geely kauft den Anteil von Saxo-Mitgründer Lars Seier Christensen, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Nehmen einige Kleinaktionäre von Saxo ihre Andienungsrechte wahr, könnten die Chinesen in Kürze sogar 30 Prozent halten und so zum größten Anteilseigner der Bank werden.

Mitgründer Kim Fournais, der noch 25,7 Prozent an Saxo hält, erhofft sich von dem neuen Investor aus China Hilfe bei der Finanzierung der Wachstumsambitionen. Der 1992 entstandene Finanzdienstleister beschäftigt 1600 Mitarbeiter.

Geely ist nicht das erste Industrieunternehmen aus China, das sich in die Finanzbranche wagt. Die aus der Luftfahrt- und Touristik-Branche (Hainan Airlines) stammende HNA hat sich kürzlich mit 9,9 Prozent bei der Deutschen Bank eingekauft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×