Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.11.2015

10:47 Uhr

Gehälter und Boni

So langweilig geben Investmentbanker ihr Geld aus

VonMichael Maisch

An der Wall Street und in der Londoner City naht die Bonussaison. Bei vielen Banken ist zwar Flaute bei den Ausschüttungen angesagt, doch natürlich stellt sich die Frage: Wohin mit dem Geld?

Juwelen gehören durchaus auf der Anschaffungsliste von Investmentbankern. Reuters

Juwelier in London

Juwelen gehören durchaus auf der Anschaffungsliste von Investmentbankern.

FrankfurtEs ist wieder einmal diese Zeit im Jahr. In den großen internationalen Investmentbanken rückt der Tag näher, an dem die Leistungsprämien für die vergangenen zwölf Monate festgezurrt werden. Und trotz Finanzkrise und trotz aller Reformen sind die umstrittenen Boni noch immer einer der zentralen Wertmaßstäbe in der Welt der Investmentbanker.

In diesem Jahr dürfte das Bonusgeflüster in den Handelssälen und Büros von Goldman Sachs, JP Morgan oder der Deutschen Bank allerdings eine eher herbstlich melancholische Note annehmen. Schließlich kommt das New Yorker Beratungsunternehmen Johnson Associates in einer neuen Studie zu der Einschätzung, dass die Leistungsprämien der großen Investmentbanken rund um den Globus in diesem Jahr um zehn bis 15 Prozent fallen werden.

Wofür Investmentbanker ihr Geld ausgeben

Quelle

Umfrage der Zeitschrift Financial News unter 300 Investmentbankern

Platz 1

Sparen / Altersvorsorge
52 Prozent

Platz 2

Immobilien / Eigenheim / Renovierungen
37 Prozent

Platz 3

Urlaub
33 Prozent

Platz 4

Schulden tilgen
19 Prozent

Platz 5

Studiengebühren
16 Prozent

Platz 6

Uhren / Schmuck
7 Prozent

Platz 7

Autos
4,5 Prozent

Platz 8

Es wird verzögert ausgeschüttet, da kann ich doch nichts ausgeben.
4,5 Prozent

Weil das aber immer noch sehr viel Geld ist, allein die britische Finanzindustrie schüttete im vergangenen Jahr über 13 Milliarden Pfund an ihre Angestellten aus, muss die Frage erlaubt sein, was tun die Banken eigentlich mit ihren mehr oder weniger hart verdienten Boni? Die britische Fachzeitschrift Financial News hat versucht Licht in die Sache zu bringen und hat 300 Londoner Investmentbanker gefragt, wofür sie ihr Geld ausgeben.

Glaubt man den gängigen Klischees, dann würde sich sich die Frage eigentlich erübrigen. Schließlich weiß nach den Exzessen der Finanzkrise auch der Laie, dass am Bonustag die Champagner-Korken knallen, die Juweliere und die Luxusautohändler gestürmt werden. Oder vielleicht doch nicht? Sind die Finanzmanager vielleicht doch anders, dem Normalbürger viel ähnlicher als vermutet, vielleicht sogar das, was man gemeinhin bodenständig nennt? Die Financial-News-Umfrage schürt diesen ungeheuerlichen Verdacht.

Kommentare (29)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Marc Otto

10.11.2015, 11:08 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Herr Marc Otto

10.11.2015, 11:10 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Herr Marc Otto

10.11.2015, 11:17 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×