Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2004

08:04 Uhr

Geldhäuser erholen sich weiter von der Krise - Börsengänge und Übernahmen sollen Wachstumsmotor werden

Investmentbanken erwarten gutes Jahr

VonMichael Maisch

Für die großen Investmentbanken an der Wall Street geht es auch im Jahr 2004 aufwärts. Zuletzt konnte Morgan Stanley mit seinen Zahlen für das erste Quartal (per Ende Februar) die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen. Bereits zuvor hatten Lehman Brothers und Bear Stearns ähnlich gute Ergebnisse veröffentlicht.

FRANKFURT/M. Auch von Goldman Sachs erwarten die Investoren am Dienstag eine Steigerung des Gewinns je Aktie von 1,29 auf 1,61 Dollar. Experten wie die Berater der Boston Consulting Group (BCG) gehen davon aus, dass sich die Erholung im Verlauf des Jahres fortsetzen wird.

Morgan Stanley konnte den Reingewinn im abgelaufenen Quartal um 35 % auf 1,23 Mrd. Dollar steigern. Bear Stearns meldete ein Gewinnplus von 32 % auf 361 Mill. Dollar. Lehman Brothers hatte das Ergebnis mit 670 Mill. Dollar sogar mehr als verdoppelt. Wie bereits im vergangenen Jahr profitierten die Banken vor allem vom Geschäft mit Anleihen und vom Handel mit Aktien.

Nachdem die Investmentbanken 2001 und 2002 durch eine tiefe Krise gegangen sind, entwickelte sich 2003 auch durch die Umsetzung drastischer Sparprogramme zu einem der erfolgreichsten Jahre überhaupt für die Branche. Nach Berechnung der Boston Consulting Group stieg die durchschnittliche Gewinnmarge im weltweiten Investment-Banking verglichen mit 2002 um 6,8 % auf 32,3 %. Die Gewinne summierten sich auf 49 Mrd. Dollar, wovon allein 31 Mrd. auf das Anleihengeschäft entfielen.

Die BCG-Berater zeigen sich zuversichtlich, dass die Erholung weitergeht. Ihre Prognose: Die weltweiten Einnahmen im Investment-Banking werden von 160 Mrd. Dollar im vergangenen Jahr bis auf 190 Mrd. Dollar im Jahr 2006 steigen. „Die Banken können optimistisch sein, allerdings nur, wenn sie weiterhin so diszipliniert auf die Kosten achten wie sie das zuletzt getan haben“, mahnt Ludger Kübel-Sorger, europäischer Leiter des Bereichs Investment-Banking bei BCG.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×