Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2014

15:16 Uhr

Gerichtsprozess

Ex-LBBW-Manager weist Untreue-Vorwürfe zurück

Hat ein Manager der baden-württembergischen Landesbank einen Schaden von 27 Millionen Euro verursacht? Der Angeklagte weist die Vorwürfe zurück – und attackiert wiederum die Staatsanwaltschaft.

Das Firmenschild der LBBW Immobilien, fotografiert im Januar 2012 in Stutttgart. dpa

Das Firmenschild der LBBW Immobilien, fotografiert im Januar 2012 in Stutttgart.

StuttgartEin wegen des Verdachts der Untreue angeklagter Ex-Manager der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat die Vorwürfe gegen ihn vor Gericht zurückgewiesen. Er warf der Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht Stuttgart sogar vor, Unterlagen zu seiner Verteidigung vorzuenthalten. Der 56-Jährige muss sich seit Dienstag gemeinsam mit einem weiteren früheren Manager der damaligen LBBW Immobilien GmbH wegen des Verdachts der Untreue verantworten.

Den Männern vorgeworfen, der früheren LBBW-Immobilien-Tochter mit einem 2007 angestoßenen riskanten Immobilienprojekt in Rumänien einen Schaden von 27 Millionen Euro zugefügt oder mindestens billigend in Kauf genommen zu haben. Der Aufsichtsrat, der Gesellschafterausschuss und die LBBW-Spitze seien „stets, umfassend und zeitgerecht über wesentliche Vorgänge bei der LBBW-Immobilien GmbH informiert gewesen“, betonte dagegen der ehemalige Manager. Der zweite Angeklagte äußerte sich noch nicht.

Landesbank Baden-Württemberg: LBBW leidet unter weniger Firmenkunden

Landesbank Baden-Württemberg

LBBW leidet unter weniger Firmenkunden

Weniger Nachfrage bei Krediten und Firmenfinanzierungen ließen den Vorsteuergewinn der Landesbank Baden-Württemberg um zwei Prozent sinken. Derweil bereitet sich die Bank auf den Stresstest vor.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×