Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

08:48 Uhr

Geschrumpfte Beraterzahl soll wieder wachsen

MLP plant Verkauf der Versicherungstöchter in diesem Jahr

Der Heidelberger Finanz- und Versicherungsmakler MLP will seine beiden Versicherungstöchter bis Ende des Jahres veräußern.

HB FRANKFURT. „Der Verkauf hat für uns hohe Priorität. Ziel ist es, den Prozess auf jeden Fall in diesem Jahr abzuschließen“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg der „Börsen-Zeitung“. MLP würde einen strategischen Investor als Käufer für die Töchter bevorzugen. „Wir haben die notwendigen Vorbereitungen für den Verkauf abgeschlossen. Das Feedback aus dem Markt ist erfreulich“, sagte Schroeder-Wildberg.

Der Finanzdienstleister hatte die MLP Versicherung und die MLP Lebensversicherung im November zum Verkauf gestellt, um mit dem Verzicht auf eigene Versicherungsprodukte das Profil als unabhängiger Makler zu schärfen. Die Versicherungsbranche stehe vor einem grundlegenden Wandel. MLP könne künftig über Partner beliebige Produkte maßgeschneidert beziehen. Die „Börsen-Zeitung“ berichtete, am Markt gelte ein Verkaufserlös von 400 bis 500 Millionen Euro für die beiden Töchter als möglich.

Schroeder-Wildberg kündigte an, die zuletzt geschrumpfte Zahl der MLP-Berater 2005 wieder aufzustocken. „Vorausgesetzt, unsere Qualitätsstandards werden erfüllt, rechne ich mit einem Nettozuwachs von über 200 in diesem Jahr“, sagte er. Per Ende 2004 war die Zahl der Vermittler auf 2500 zurückgegangen. Der MLP-Chef bekräftigte erneut, dass der Konzern seine Ziele 2004 erfüllt habe. „Wir haben alles erreicht, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte er. MLP hatte einen Vorsteuergewinn von 85 bis 90 Millionen Euro anvisiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×