Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2005

08:31 Uhr

Gesellschaft peilt Bank mit Bilanzsumme von etwa zehn Mrd. Euro an

Lone Star interessiert sich für großes deutsches Kreditinstitut

Der US-Finanzinvestor Lone Star will eine deutsche Bank übernehmen und damit in das hiesige Kreditgeschäft einsteigen. Das Institut war durch die Übernahme Not leidender Kredite bekannt geworden.

HB FRANKFURT. „Wir haben Interesse, eine viel größere Bank zu kaufen, wenn sich die richtige Gelegenheit ergeben sollte“, zitierte die „Financial Times“ Bruno Scherrer, der bei Lone Star als Partner für das Europageschäft zuständig ist. In dem Bericht hieß es weiter, die Beteiligungsgesellschaft peile dabei eine Bank mit einer Bilanzsumme von etwa zehn Milliarden Euro an. Seit langem gebe es Gerüchte, dass Lone Star an der Aareal Bank interessiert sei.

Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) verhandelt seit einigen Monaten über den Verkauf ihrer kleinen Tochter Mitteleuropäische Handelsbank (MHB), dem Bericht zufolge auch mit Lone Star. Mit der Übernahme der Regionalbank aus Hannover erhielte Lone Star eine Banklizenz in Deutschland und könnte zu einem späteren Zeitpunkt größer einsteigen.

Scherrer sagte der Zeitung, er sehe angesichts der zögerlichen Vergabe von Firmenkrediten in Deutschland große Chancen im Kreditgeschäft für Lone Star. „Die deutschen Banken haben bei vielen angeschlagenen Unternehmen den Stecker gezogen, egal wie der Geschäftsplan aussah, und einen Punkt erreicht, wo es wirklich gefährlich für die Wirtschaft wird.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×