Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2017

15:59 Uhr

Gewinn gestiegen

Santander trotzt Großbritannien-Schwäche

Trotz des schwachen Großbritannien-Geschäfts verdient Santander mehr. Die spanische Großbank gleicht die Brexit-Folgen über den brasilianischen Markt aus. Der Gewinn steigt damit auf mehr als sechs Milliarden Euro.

Ihre Geschäftszahlen übertreffen die Erwartungen der Analysten. Reuters, Sascha Rheker

Santander-Chefin Ana Botin

Ihre Geschäftszahlen übertreffen die Erwartungen der Analysten.

MadridDie spanische Großbank Santander profitiert von einer Geschäftsbelebung in Brasilien. Das macht eine Schwäche in Großbritannien nach dem Brexit-Votum mehr als wett. Der Gewinn im abgelaufenen Jahr stieg um vier Prozent auf 6,2 Milliarden Euro, wie das größte Geldhaus der Euro-Zone am Mittwoch mitteilte.

Der Anstieg war damit größer als von Reuters befragte Analysten erwartet hatten. Allein im vierten Quartal verdiente das Kreditinstitut mit 1,6 Milliarden Euro weitaus mehr als vor Jahresfrist, als Entschädigungen in Millionenhöhe in Großbritannien das Ergebnis belasteten.

Der Verfall des britischen Pfunds nach dem Votum, die Europäische Union zu verlassen, belastet die Santander-Geschäfte weiter. Unter dem Strich ging der Gewinn auf dem zweitgrößten Markt um fast 15 Prozent zurück. Für die kommende Zeit sieht Santander-Chefin Ana Botin Wachstumsmöglichkeiten in Europa und Lateinamerika, allerdings in einem schwankenden Geschäftsumfeld. Grundsätzlich seien die Aussichten aber günstiger als 2016.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.01.2017, 17:39 Uhr

Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette 

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×