Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2014

10:04 Uhr

Gewinne in Russland

Unicredit belastet der Rubelverfall kaum

Die italienische Großbank Unicredit zeigt sich optimistisch und geht trotz des Rubelverfalls von Gewinnen im Osteuropa-Geschäft aus. Ganz ohne Auswirkungen wird der Rubelverfall an der Bank jedoch nicht vorbeiziehen.

Eine Unicredit-Filiale in Kiev. Trotz der politischen Krise zwischen Russland und der Ukraine wird die Großbank dieses Jahr Gewinne schreiben. Reuters

Eine Unicredit-Filiale in Kiev. Trotz der politischen Krise zwischen Russland und der Ukraine wird die Großbank dieses Jahr Gewinne schreiben.

WienDie italienische Großbank UniCredit erwartet trotz des Rubel-Verfalls im laufenden Jahr Gewinne in Russland. „Unsere Bank dort war vergangenes Jahr die profitabelste in unserer Gruppe. Dieses Jahr werden wir in Russland wieder Gewinne schreiben“, sagte der für das Osteuropa-Geschäft zuständige UniCredit-Manager Gianni Franco Papa in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit dem „Wirtschaftsblatt“. „Natürlich werden wir die Auswirkungen der Rubel-Abwertung zu spüren bekommen. Aber wir haben bereits zu Jahresbeginn Maßnahmen gesetzt, unsere Erlöse abzusichern, so dass diese Effekte begrenzt sein sollten.“ UniCredit zählt neben der Raiffeisen Bank International zu den größten ausländischen Banken in Russland.

Diese Banken haben die beste Kernkapitalquote

Platz 8

Crédit Agricole (Frankreich) – 9,0 Prozent

Kernkapitalquote nach Basel III ausgewählter Banken, 1. Quartal 2014, Quellen: Bloomberg, Thomson Reuters

Platz 7

Deutsche Bank – 9,5 Prozent

Platz 4

Bank of America (USA) – 9,6 Prozent

Platz 4

JP Morgan (USA) – 9,6 Prozent

Platz 4

Barclays (Großbritannien) – 9,6 Prozent

Platz 3

BNP Paribas (Frankreich) – 10,6 Prozent

Platz 2

HSBC (Großbritannien) – 10,8 Prozent

Platz 1

UBS (Schweiz) – 13,2 Prozent

Auch in Ungarn erwartet der Manager für 2014 Gewinne - trotz hoher Belastungen durch ein neues Kreditgesetz. Die Regierung in Budapest habe mit der Umwandlung der umstrittenen Fremdwährungskredite in Forint-Darlehen und der Übernahme zweier Banken wichtige Ziele erreicht. „So gesehen sollte der Druck auf den Sektor sinken“, zeigte sich Papa zuversichtlich.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×