Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2011

14:44 Uhr

Gribkowsky-Prozess

Fachwissen von Eckhard Cordes ist gefragt

Termin bei Gericht für Eckhard Cordes: Der Topmanager soll den Richtern dabei helfen, den Wert der Formel 1 zu beziffern. Als ehemaliger Chef von Mercedes-Benz war Cordes auch für die Motorsportaktivitäten zuständig.

Eckhard Cordes, ehemaliger Chef von Mercedes-Benz, kennt sich aus mit Formel-1-Verhältnissen. ap

Eckhard Cordes, ehemaliger Chef von Mercedes-Benz, kennt sich aus mit Formel-1-Verhältnissen.

MünchenIm Schmiergeldprozess gegen Ex-BayernLB-Vorstand Gerhard Gribkowsky im Zusammenhang mit dem Verkauf von Formel-1-Anteilen soll am Montag Eckhard Cordes als Zeuge vernommen werden (14. November, 9.30 Uhr).

Der Vorstandsvorsitzende des Handelskonzerns Metro war 2005 Chef von Mercedes-Benz und soll dem Gericht helfen, Aufschluss über den damaligen Wert der Formel-1-Anteile beim Verkauf zu bekommen.

Damals gab es konkrete Pläne der Autohersteller für eine konkurrierende Rennserie zur Königsklasse, die zu einem Wertverlust der Formel-1-Anteile geführt haben. Cordes war als Mercedes-Benz-Chef auch für die Motorsportaktivitäten verantwortlich.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×