Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2016

21:14 Uhr

Griechenland

Alpha Bank nähert sich Gewinnzone

Die Lage der großen griechischen Banken hat sich zuletzt deutlich gebessert. Einige Geldhäuser machen wieder Gewinn, bei der Alpha Bank ist der Verlust im ersten Quartal nur minimal.

Das Institut gehört zu den vier großen griechischen Geldhäusern. Reuters

Alpha-Bank-Filiale in Griechenland

Das Institut gehört zu den vier großen griechischen Geldhäusern.

AthenDie angeschlagene griechische Alpha Bank hat dank niedrigerer Rückstellungen für Problemkredite ihren Verlust deutlich reduziert. Unter dem Strich stand im ersten Quartal ein Minus von nur noch 2,2 Millionen Euro nach 533 Millionen Ende 2015, wie das Institut am Dienstag mitteilte. Der Bankenrettungsfonds des Landes (HFSF) hält elf Prozent an dem Geldhaus. Wie die gesamte Branche leidet das Institut unter der langjährigen Wirtschaftsmisere in dem hoch verschuldeten Land. Die viertgrößte Bank des Landes stellte mit 255 Millionen Euro 62 Prozent weniger für faule Kredite zurück.

Griechenland: Hellas-Banken schreiben wieder schwarze Zahlen

Griechenland

Premium Hellas-Banken schreiben wieder schwarze Zahlen

Athens Einigung mit den Geldgebern lässt Griechenlands Banker aufatmen. Die vier großen Institute des Landes peilen die Rückkehr in die Gewinnzone an. Abgesehen davon haben sie aber noch ein anderes ehrgeiziges Ziel.

Auch die Konkurrentin Piraeus Bank hatte ihren Verlust in den ersten drei Monaten 2016 stark verringert. Die größte Bank Griechenlands peilt für das Gesamtjahr die Rückkehr in die Gewinnzone an. Die Rivalen National Bank und Eurobank, die Nummern zwei und drei, hatten nach jahrelangen Verlusten im ersten Quartal sogar die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×