Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2011

16:58 Uhr

Griechenland-Krise

Commerzbank will auch mitretten

Griechenland braucht mehr Geld, und das soll auch von den Banken kommen. Die Commerzbank will sich nun an der freiwilligen Abgabe beteiligen - in welcher Höhe steht aber noch nicht fest.

Die Commerzbank möchte sich freiwillig an der Griechenland-Rettung beteiligen. Quelle: dpa

Die Commerzbank möchte sich freiwillig an der Griechenland-Rettung beteiligen.

FrankfurtDie Commerzbank will sich an der Rettung Griechenlands beteiligen. „Das neue Rettungspaket für Griechenland ist ein wichtiger Beitrag zur Beruhigung der Märkte. Die Commerzbank ist selbstverständlich bereit, sich an dem Lösungspaket zu beteiligen“, sagte ein Sprecher der teilverstaatlichten Bank.

Wie hoch die Belastung für das zweitgrößte deutsche Geldhaus ausfallen wird, ist dabei noch unklar. Die Bank verwies auf die für den 10. August anstehende Veröffentlichung der Bilanz für das zweite Quartal 2011.

Dass sich der deutsche Branchenprimus Deutsche Bank an der Griechenland-Rettung beteiligt, gilt als sicher - zumal Chef Josef Ackermann als Vorsitzender des internationalen Bankenverbands IIF an dem EU-Gipfel in Brüssel teilgenommen hatte. Es wird damit gerechnet, dass das Institut die Auswirkungen der Griechenland-Rettung am Wochenende in seine Zahlen fürs zweite Quartal einrechnet, die am Dienstag vorgelegt werden sollen.

Nach Einschätzung des IIF entstehen den Banken in Europa durch die freiwillige Beteiligung am neuen Hilfspaket Wertverluste in Höhe von 21 Prozent. Insgesamt dürften die Banken rund 50 Milliarden Euro zu den Hilfen beisteuern.

Die Deutsche Bank kommt inklusive der konsolidierten Postbank nach jüngsten Zahlen von Ende 2010 auf ein Nettokreditengagement gegenüber Griechenland von 1,6 Milliarden Euro. Die Commerzbank beziffert ihr Griechenland-Risiko auf 2,9 Milliarden Euro.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

DerLetzteDeppWachtNunAuf

22.07.2011, 18:08 Uhr

Wenn sich die Commerzbank an Rettung beteiligt, werde ich mein gesamtes Geld bei diesem Institut abziehen und dies jedem, den ich kenne auch empfehlen.

Haben die etwa den Pförtner zum Vorstandsmitglied berufen? Selbst fast pleite und rettungsbedürftig und dann so eine irrationale Entscheidung. Die wollen wohl ihre Bilanzen verschleiern. Ausserdem sind sie teilverstaatlicht und die Quittung zahlt wieder der Steuerzahler. Eine zweite HRE brauchen wird in Deutschland nicht mehr!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×