Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2013

13:04 Uhr

Grüne Banken

Umweltbank profitiert von Windkraftkrediten

Die Nachfrage nach Krediten für Windkraftanlagen steigt. Nutznießer ist die Umweltbank: Das Kreditvolumen des Nürnberger Instituts stieg auf über zwei Milliarden Euro an. Die Einlagen fließen nur in ökologische Projekte.

Das Geschäft mit Windkraftanlagen boomt. Davon profitieren können vor allem grüne Banken wie die Umweltbank. Die Umweltbank investiert Einlagen ausschließlich in ökologisch-nachhaltige Projekte. dpa

Das Geschäft mit Windkraftanlagen boomt. Davon profitieren können vor allem grüne Banken wie die Umweltbank. Die Umweltbank investiert Einlagen ausschließlich in ökologisch-nachhaltige Projekte.

NürnbergDie Umweltbank hat im ersten Halbjahr von der steigenden Nachfrage nach Krediten für Windkraftanlagen profitiert. Auch Darlehen für gewerbliche ökologische Bauprojekte und Solarparks waren sehr gefragt, wie das Institut am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Das Kreditvolumen der Förderbank aus Franken stieg in den ersten sechs Monaten um 6,5 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme legte nicht ganz so kräftig auf 2,43 Milliarden Euro zu.

113.500 Kunden hat die Umweltbank inzwischen gewonnen. Sie vertrauten dem Institut mit 1,66 Milliarden Euro knapp sieben Prozent mehr Geld an als noch zum Jahresende 2012. „Im Sparbereich lagen kurzfristige und variable Anlageprodukte im Trend“, hieß es zur Erläuterung. Satzungsgemäß fließen alle Kundeneinlagen ausschließlich in ökologische Projekte. Nach der Einstellung von Gewinnrücklagen verzeichnete das Institut unterm Strich einen Gewinn von 3,6 Millionen Euro, das ist ein Plus von knapp elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die grünsten Banken der Welt

Einleitung

Zum dritten Mal kürt Bloomberg News die 40 umweltfreundlichsten Banken. In die Bewertung fließen zwei Punkte ein: Engagement bei Projekten aus dem Bereich sauberer Energien sowie Verbesserungen beim Stromverbrauch und der CO2-Bilanz bei den Banken selbst.

Platz 8

Die japanische Bank Sumitomo Mitsui Financial erreicht den achten Platz unter den 40 grünsten Banken.

Platz 7

Die Deutsche Bank rückt auf den siebten Platz der umweltfreundlichsten Banken vor, etwa weil sie ein Solarunternehmen bei einer Übernahme beriet.

Platz 6

Auf Rang sechs der grünsten Banken liegt Goldman Sachs.

Platz 5

Die Schweizer Credit Suisse rückt auf Rang fünf der umweltfreundlichsten Banken. Im Vorjahr erreichten die Schweizer nur den 21. Platz.

Platz 4

Die japanische Mitsubishi UFJ rückt dank eines größeren Engagements in Alternative Energien von Rang 6 auf Rang 4.

Platz 3

Den dritten Rang im Ranking für 2012 sichert sich die US-Bank JP Morgan.

Platz 2

Lange hielt sich die Banco Santander an der Spitze des Rankings. Doch dann wurden die Spanier auf den zweiten Rang verdrängt.

Platz 1

Die umweltfreundlichste Bank ist die US-amerikanische Citigroup. Das Institut unterstützte etwa den Bau des kalifornischen Windenergieparks Solano Wind.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.08.2013, 13:31 Uhr

Super! Dann müssen nur noch die Kabel an die Windkraft-Anlagen (jedenfalls die Offshoreprojekte) angeschlossen werden und dann klappt das auch mit der Rückzahlung der Kredite.

Jadoch

14.08.2013, 08:25 Uhr

Ach mit der Rückzahlung machen wir das wie Griechenland.
Wieso zurückzahlen. Wir nehmen lieber neue Kredite für die Kabel, die nihct gelegt werden können, weil deutsche Klein Klein Bürger unbedingt das nich wollen. Strom kommt doch aus der Steckdose, warum Leitungen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×