Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2016

10:21 Uhr

Grünes Licht von EZB

Neuer Chef für Monte dei Paschi

Die italienische Krisenbank Monte dei Paschi wird künftig wohl von einem ehemaligen Finanzvorstand des Hauses geführt werden. Medienberichten zufolge hat die Bankenaufsicht den Schritt genehmigt.

Haupteingang der Bank im toskanischen Siena. Reuters

Monte dei Paschi

Haupteingang der Bank im toskanischen Siena.

MailandDer frühere Finanzvorstand von Monte dei Paschi wird Insidern zufolge vermutlich neuer Chef der italienischen Krisenbank. Die Europäische Zentralbank habe auf vorläufiger Basis bereits grünes Licht für die mögliche Personalie Marco Morelli gegeben, sagte eine mit der Situation vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Ansa darüber berichtet. Die Notenbank könnte als Aufseher der größten Geldhäuser der Euro-Zone die Personalie blockieren.

Morelli ist derzeit Italien-Chef der Bank of America Merrill Lynch. Bei Monte Paschi - der Nummer drei in Italien und der ältesten Bank der Welt - würde er Fabrizio Viola ersetzen, der ins Visier der Justiz geraten ist und nicht mehr das Vertrauen wichtiger Aktionäre genießt. Der neue Monte-Paschi-Chef muss den Rettungsplan rasch umsetzen, der unter anderem eine Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu fünf Milliarden Euro vorsieht.

Mitte der Woche könnte der Chefwechsel formal verkündet werden, sagte ein zweiter Insider. Die Bank und die EZB wollten sich nicht zu den Informationen äußern. Morelli war zunächst nicht erreichbar.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×