Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2013

18:23 Uhr

Gutes Zeugnis

Moody's hebt Ausblick deutsche Banken an

Die Schuldenkrise hat etliche europäische Banken in Schieflage gebracht. Doch die deutschen Banken können sich nach Ansicht der Ratingagentur Moody's behaupten. Sie stuft den Ausblick der Kreditinstitute hoch.

Für deutsche Banken sehen die Perspektiven wieder besser aus. dpa

Für deutsche Banken sehen die Perspektiven wieder besser aus.

Frankfurt/MainDas deutsche Bankensystem ist im Urteil von Ratingexperten krisenfester geworden. Nach mehr als fünf Jahren hat die US-Ratingagentur Moody's den Ausblick für die deutschen Banken erstmals von „negativ“ auf „stabil“ hochgestuft. Wie Moody's am Freitag mitteilte, hätten sie zuletzt deutlich weniger krisenbedingte Verluste verbucht und ihre Eigenkapitalbasis gestärkt. Zudem profitierten die Institute in Deutschland von der robusten Wirtschaftslage und einem geringen Ausfall von Firmenkrediten. Moody's stellte auch den guten Zugang der Banken zum Geld- und Kapitalmarkt heraus.

Damit sind die Institute nach Ansicht der Ratingagentur nun für neue Rückschläge besser gerüstet und könnten auch die derzeit schwache Ertragslage besser kompensieren. Die Experten rechnen damit, dass die Einnahmen der Banken in den nächsten Monaten angesichts des Drucks auf den Zinsüberschuss weiter sinken. Zudem belaste der hohe Wettbewerbsdruck die Gewinnmargen. Der Ausblick bezieht sich auf die nächsten zwölf bis 18 Monate.

Die zehn größten Banken der Welt

Platz 10

Platz zehn belegt die China Construction Bank, seit dem Jahr 2005 werden an der Hongkonger Börse Aktien der CCB im Wert von mehr als 8 Milliarden Dollar gehandelt.

Bilanzsumme: 2241 Mrd. US-Dollar

Platz 9

Darauf folgt die Bank of America, deren Ursprünge auf die im Jahr 1784 gegründete Bank of Massachusetts zurückgehen. Sie ist somit die zweitälteste Bank der USA.

Bilanzsumme: 2258,5 Mrd. US-Dollar

Platz 8

Die JP Morgan Chase & Co. ist, gemessen an der Bilanzsumme von mehr als 2,3 Billionen US-Dollar, die größte Bank der USA.

Bilanzsumme: 2359,1 Mrd. US-Dollar

Platz 7

Die britische Großbank Barclays wurde 2011 in einer an der ETH Zürich veröffentlichten Studie als einflussreichstes Unternehmen der Weltwirtschaft bezeichnet.

Bilanzsumme: 2420,6 Mrd. US-Dollar

Platz 6

Crédit Agricole mit Sitz in Paris ist auch durch seine Tätigkeit als Sponsor des Radsportteams Crédit Agricole weltweit bekannt.

Bilanzsumme: 2431,4 Mrd. US-Dollar

Platz 5

Die MUFG entstand 2005 aus dem Zusammenschluss der beiden Unternehmen Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) und UFJ Holdings, Herzstück des Konzerns ist die Bank of Tokyo-Mitsubishi UFJ.

Bilanzsumme: 2488,8 Mrd. US-Dollar

Platz 4

BNP Paribas entstand 2000 durch die Fusion der Banque Nationale de Paris (BNP) und der Paribas. Zusammen mit der Société Générale und dem Crédit Lyonnais gehört sie zu den drei alten Geschäftsbanken Frankreichs.

Bilanzsumme: 2517,1 Mrd. US-Dollar

Platz 3

Die Deutsche Bank mit Sitz in Frankfurt am Main ist das nach Bilanzsumme und Mitarbeiterzahl größte Kreditinstitut Deutschlands und unterhält bedeutende Niederlassungen in London, New York City, Singapur und Sydney.

Bilanzsumme: 2655,7 Mrd. US-Dollar

Platz 2

Zweiter ist die Bank HSBC, die ihren Sitz in London hat und somit die größte Bank Europas ist.

Bilanzsumme: 2692,5 Mrd. US-Dollar

Platz 1

Die ICBC ist, gemessen an der Bilanzsumme, nicht nur die größte Bank der VR China, sondern auch die größte Bank der Welt.

Bilanzsumme: 2813,5 Mrd. US-Dollar

Die Liquidität und die Refinanzierungsstrukturen dürften dennoch solide bleiben, erklärte Moody's. Das liege auch an den im internationalen Vergleich hohen Einlagen der Kunden. Deshalb seien deutsche Banken weniger auf Geld von den Kapitalmärkten angewiesen. Das sorge für mehr Stabilität.

Negativ könnten sich die Fortschritte bei der Regulierung der Branche laut Moody's auf die Bewertung der Kreditwürdigkeit für die Banken auswirken. Damit verschlechtere sich die systemische Unterstützung für die Banken - also die Aussicht auf Staatshilfe im Krisenfall. Die geplanten Regeln auf deutscher und europäischer Ebene sehen vor, dass Banken notfalls ohne großen Schaden für das gesamte Wirtschaftssystem abgewickelt werden können. Kein Institut soll mehr zu groß sein, um ohne ein Systemrisiko auszulösen, pleite gehen zu können („too big to fail“).



Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

HochstufungVerpflichtet

06.09.2013, 18:42 Uhr

Wir fegen mit dem Besen unsere Banken aus und dann auch noch die clever jammernden Institute von anderswo. Wow, wir sind ja so stark.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×