Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2014

11:53 Uhr

Halbe Milliarde

LBBW bleibt wohl auf Vorjahresniveau

Die Landesbank Baden-Württemberg hält ein Vorsteuergewinn von knapp einer halben Milliarde Euro für denkbar, also ähnlich viel wie im Vorjahr. Ordentlich, so der Vorstand – vor allem unter den aktuellen Bedingungen.

In 2013 hatte die größte deutsche Landesbank 471 Millionen Euro verdient. dpa

In 2013 hatte die größte deutsche Landesbank 471 Millionen Euro verdient.

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) nimmt in diesem Jahr einen Gewinn von fast einer halben Milliarde Euro vor Steuern ins Visier. Ein Vorsteuerergebnis auf Vorjahresniveau sei denkbar, wenn die Märkte nicht verrückt spielten, erklärte die LBBW am Mittwoch in Stuttgart. 2013 hatte die größte deutsche Landesbank 471 Millionen Euro verdient.

Nach den ersten neun Monaten hat die LBBW vor Steuern 329 (2013: 324) Millionen Euro in der Tasche. Dabei profitierte sie von einer stark gesunkenen Risikovorsorge, während die Kreditnachfrage schwach war. „Unter den aktuellen Rahmenbedingungen ist das ein ordentliches Ergebnis“, sagte Vorstandschef Hans-Jörg Vetter.

Medienbericht: LBBW fordert 120 Millionen Euro von Ex-Managern

Medienbericht

LBBW fordert 120 Millionen Euro von Ex-Managern

Die Landesbank Baden-Württemberg fordert offenbar von drei Ex-Managern ihrer Immobilientochter Schadenersatz in Höhe von 120 Millionen Euro. Dabei geht es um ein Projekt in Rumänien.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×