Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2012

21:00 Uhr

Handelsblatt-Exklusiv

Allianz Global Investors bündelt die Kräfte

Die Allianz-Tochter fasst ihre Marken zusammen. Damit soll das Profil geschärft werden.

Allianz Global Investors - künftig soll es nur noch eine Marke geben. ecopix Fotoagentur

Allianz Global Investors - künftig soll es nur noch eine Marke geben.

Der Vermögensverwalter Allianz Global Investors strebt einen einheitlichen Marktauftritt an. „Wir bringen die ursprünglich selbstständigen Gesellschaften unter der Marke Allianz Global Investors zusammen“, sagte James Dilworth, der Europa-Chef der Allianz-Fondstochter dem Handelsblatt. „Die unterschiedlichen Namen werden nach und nach verschwinden“, ergänzte er. Weltweit soll es dann nur noch eine Produktentwicklungseinheit und einen Vertrieb geben. Bislang existierten neben der Allianz Global Investors Europa mit RCM, Nicholas Applegate und NFJ drei weitere Marken von Fondsspezialisten, die jeweils zweistellige Milliardenvermögen verwalten.

Mit der nun beschlossen Bündelung schärft die Allianz-Fondstochter ihr Profil. Auslöser des strategischen Wechsels war die Entscheidung der Konzernmutter Allianz, den Anleihespezialisten Pimco, bis dahin eine Tochter von Allianz Global Investors, zu einem Schwesterkonzern von Allianz Global Investors aufzuwerten. Seither vermarktet Pimco, der weltgrößte private Bondinvestor, seine erfolgreichen Anleihefonds auch in Deutschland selbst – und Allianz Global Investors baut sein Anleiheteam aus. Die Konzentration auf eine einzige Marke soll es nun leichter machen, sich neben Pimco zu behaupten.

Von

rez

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×