Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2011

06:23 Uhr

Handelsblatt-Gespräch

BayernLB meldet erste Erfolge im Mittelstandsgeschäft

ExklusivErfolgsmeldungen kann die BayernLB gut gebrauchen, gerade wenn es um mögliche neue Geschäftsfelder geht. So berichtet Vorstandschef Dreesen dem Handelsblatt von ersten Erfolgen. Doch das Segment ist hart umkämpft.

Der Löwe vor der Zentrale der BayernLB: Das Mittelstandsgeschäft läuft an. Quelle: dpa

Der Löwe vor der Zentrale der BayernLB: Das Mittelstandsgeschäft läuft an.

MünchenDie Bayerische Landesbank (BayernLB) will den Ertrag im Firmenkundengeschäft in den kommenden Jahren deutlich steigern und meldet erste Erfolge bei der Gewinnung von Neukunden. „Im Mittelstandsgeschäft haben wir ehrgeizige Ziele, bis 2015 wollen wir hier vor Steuern 110 Millionen Euro verdienen.

Zum Vergleich: im vergangenen Jahr waren es 50 Millionen Euro“, sagte Jan-Christian Dreesen im Gespräch mit dem Handelsblatt. Dreesen ist seit 2009 Mitglied des Vorstands und dort für das Firmenkundengeschäft zuständig. Die Eigenkapitalrendite für das Segment soll dann bei 17 Prozent ankommen, heute sind es gut neun Prozent

Die BayernLB war in der Finanzkrise zum Sanierungsfall geworden und musste mit einer milliardenschweren Kapitalspritze des Freistaats gerettet werden. Seitdem wird die Bank verkleinert, sie soll sich mehr auf Privat- und Firmenkunden konzentrieren. Allerdings sind diese Bereiche hart umkämpft, neben den privaten Instituten wie etwa der Commerzbank hat hier auch die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) eine starke Stellung. Die EU-Kommission prüft die Beihilfen für die Bank und will bis zur Sommerpause über die Auflagen entscheiden

Zukünftig will die Landesbank die Lücken in der Kundenabdeckung bei den Firmen schließen. „Bei Unternehmen im Umsatzbereich zwischen einer Milliarde und fünf Milliarden Euro haben wir ganz klar Nachholbedarf. Hier soll die Marktabdeckung in Deutschland in den kommenden vier Jahren auf 70 Prozent verdoppelt werden“, sagt Dreesen im Gespräch mit dem Handelsblatt.

Ende 2010 hatte die BayernLB etwa 2000 Unternehmenskunden im gehobenen Mittelstand und im Großkundensegment. Bis Mai habe man ungefähr 60 Neukunden dazu gewonnen, und zwar netto mit echten Umsätzen, erläutert Dreesen. Das Ziel für das laufende Jahr sind laut dem Vorstand insgesamt 200 Neukunden.

Von

ax

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×