Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

11:11 Uhr

Handelsblatt-Veranstaltung

Tagung: „Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken“

„Zukunftsstrategien für Sparkassen und Landesbanken“ – unter dieser Überschrift diskutieren am Mittwoch und Donnerstag rund 400 Manager, Politiker, Rechtsanwälte und Unternehmensberater über die Herausforderungen für das öffentlich-rechtliche Lager in den kommenden Jahren. Organisiert wird die Veranstaltung vom Handelsblatt.

Das Meeting steht im Zeichen des Bieterverfahrens um die Landesbank Berlin Holding und die neuerlichen Auseinandersetzungen mit Brüssel, setzt aber auch Schwerpunkte bei den operativen Herausforderungen für die Institute. Dazu zählen die privaten Direktbanken und die Renaissance des Privatkundengeschäfts bei den Großbanken.

So wird DSGV-Vorstand Karl-Peter Schackmann-Fallis die Grundlagen für den Erfolg der S-Finanzgruppe beleuchten, Vorstandschef Hans-Jörg Vetter von der Landesbank Berlin wird seine Perspektiven für die Zukunft schildern und Braunschweigs Oberbürgermeister Gert Hoffmann stellt die Frage, ob seine Stadt „die einzige sparkassenfreie Zone Deutschlands“ ist. Schließlich wird Günther Merl, Vorstandsvorsitzender der Landesbank Hessen-Thüringen den Verlauf der Integration der Frankfurter Sparkasse in die Helaba erläutern, eines der wenigen Beispiele für die vertikale Integration beider Geschäftsmodelle.

Auch der Blick ins Ausland wird nicht fehlen. Gerhard Brandstätter, der Präsident der Stiftung Südtiroler Sparkasse, wird die Privatisierung in Italien schildern Charles Milhaud, President du Directoire de la Caisse Nationale des Caisses d’Epargne, berichtet über die Konsolidierung im französischen Markt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×